Alle Wohnmobil-Touren & Tipps Camper-Tipps Camping/Wohnmobil Kasten-Blog Wohnmobil-Kauf

Wohnmobil mieten: Darauf musst Du achten

Anleitung Wohnmobil mieten: Tipps für den Urlaub

Aktualisiert am 31. Juli 2021

Kooperation (Werbung)

Freiheit und Unabhängigkeit als Camper genießen. Camping ist beliebt. Es gibt aktuell keine sicherere Reiseart. Im Wohnmobil und beim Camping kannst Du Abstand wahren, hast Dein Bett und Deinen Kühlschrank immer dabei und bist gleichzeitig flexibel. Es gibt nichts Schöneres! Aber es ist gerade nicht leicht ein Wohnmobil zu mieten.

Wohnmobilurlaub und Camping sind die aktuellen Reisetrends. Auch Menschen, die bisher nicht an Campen gedacht haben, lassen sich auf dieses Abenteuer ein und mieten ein Wohnmobil. Fast alle Wohnmobil-Vermietungen sind deshalb ausgebucht und es ist schwierig ein Mietwohnmobil zu finden. Aber es gibt Alternativen. Hier erfährst Du, wie und wo Du unterschiedlichste Wohnmobile und Camper zum Leihen finden kannst, auf was Du beim Wohnmobil mieten achten musst und welche Länder und Regionen ich Dir für Deinen Campingurlaub empfehle.

Hinweis Kooperation / Werbung
Das Start-up Yescapa hat mich auf ihre Leistungen und ihren Service aufmerksam gemacht und sponsert diesen Beitrag. Davon wird meine Meinung aber nicht beeinflusst. Warum ich positiv über das Unternehmen und seinen Service berichten kann liegt auch daran, dass ich nur Kooperationen annehme, wenn mir das Thema für meine Leser spannend vorkommt und ich bei den Absprachen und ersten Recherchen einen guten Eindruck gewinne.

Anleitung Camper mieten: Wohnmobil im Grünen
Urlaub im Wohnmobil: Anhalten und Pause machen unterwegs

Warum Campingurlaub mit Wohnmobil gerade jetzt ideal ist

Nach der langen Zeit zu Hause sehnen wir uns alle nach Abwechslung, draußen sein und danach etwas Neues zu sehen. Der Wunsch nach Freiheit, Unabhängigkeit und Abenteuer ist groß. Gleichzeitig haben wir das Bedürfnis nach Sicherheit und wollen die Natur erleben. Urlaub im Camper ist eine wunderbare Möglichkeit, alle diese Dinge miteinander zu kombinieren. Schlafmöglichkeiten und Raum zur Entspannung sind immer dabei. Dabei ist Camping ideal für das junge aktive Paar, Kultur- und Ruhesuchende oder die Familie.

Urlauber im Camper genießen Freiheit und Unabhängigkeit

Gesellig sein und doch Distanz wahren, enge Kontakte einschränken ist im Wohnmobil-Urlaub sehr einfach, anders als bei einem Hotelaufenthalt. Du bist mit Deinem Mietcamper auf einem Campingplatz oder Wohnmobil-Stellplatz unter freiem Himmel. Dabei kommst Du mit gleichgesinnten Nachbarn mit dem gebotenen Sicherheitsabstand schnell ins Gespräch. Nach diesem Austausch sehne ich mich und Dir wird es nicht anders gehen.

Wohnmobil mieten: Allee in Deutschland
Frei sein und einfach der Straße folgen

Das „eigene“ Wohnmobil und die darin enthaltene Ausstattung mit Küche, Kühlschrank, Schlafgelegenheit, Sitzecke, Toilette und Bad machen Reisen abseits der gängigen Touristenziele möglich. Je nach Ausstattung des Fahrzeuges bist Du komplett autonom. Und da Du nicht auf Hotels oder Ferienwohnungen angewiesen bist, kannst Du auch völlig einsame Gegenden erkunden und einen sehr naturverbundenen Urlaub verbringen.

Aber auch auf Kultur oder essen gehen musst Du nicht verzichten. Wenn Dir danach ist, sorgt ein Stadtbesuch für Abwechslung, aber zu einem Zeitpunkt, den Du bestimmst.

Mit dem Mietwohnmobil bist Du im Urlaub flexibel

Wir haben es alle in den letzten Monaten erlebt, wie schnell sich Gegebenheiten ändern können. Und falls in der von Dir gewählten Urlaubsregion Campingplätze oder Restaurants wieder schließen müssen, bist Du im Camper ortsungebunden und kannst Dich selbst versorgen.

Wo kann ich gut ein Wohnmobil mieten?

Nach meiner Recherche sind die bekannten Wohnmobilvermieter bereits fast ausgebucht. Bei den Wohnmobil-Marken, die ebenfalls in die Vermietung eingestiegen sind, musst Du Glück haben. Bei anderen sind vielleicht noch ein paar Tage zwischen den Ferien frei.

Wohnmobil mieten: Platz auf dem Campingplatz
Da wo es passt einen Campingplatz anfahren und mit Gleichgesinnten übernachten

Wo also jetzt noch spontan ein Wohnmobil zur Miete finden? Die gute Nachricht, ich habe ein Portal entdeckt, über das in vielen Ländern kleine und große Wohnmobile und Camper vermittelt werden – und zwar von privat. Auf Yescapa kannst Du mehr als 10.000 Fahrzeuge in ganz Europa finden. Da hast Du gute Möglichkeiten, dass Dein Traumfahrzeug für den Urlaub dabei ist.

Der Vermittler sorgt zusätzlich für den Versicherungsschutz (das finde ich immer sehr wichtig) und bietet auch eine 24-Stunden-Pannenhotline (damit Du im Notfall gleich Hilfe und Rat bekommst).

Yescapa ist eine Sharing-Plattform, die es möglich macht Camper und Wohnmobile von privat zu mieten*, gleichzeitig finden Wohnmobilbesitzer hier einen zuverlässigen Partner, das eigene Wohnmobil zu vermieten*. (*gesponserte Links)

Camper-Sharing für Wohnmobil-Mieter und für Wohnmobilbesitzer attraktiv

Das Mieten eines Wohnmobils von privat über eine Plattform (Camper-Sharing) hat Vorteile für Mieter und Vermieter. Die Idee dahinter ist das gemeinsame Nutzen von Ressourcen. Ein Reisemobil, das in der Regel nicht über das ganze Jahr in Benutzung ist, wird mit anderen geteilt.

Mir gefällt es, dass so viele verschiedene Wohnmobil-Modelle und auch individuelle Ausbauten zu finden sind. Die Auswahl ist viel größer als bei den üblichen Vermietungsflotten. Du kannst wählen zwischen großen Wohnmobilen oder Kastenwagen, auch viele Campingbusse, Fahrzeuge für Familien, kleine Camper oder kultige Selbstausbauten sind bei den Mietwohnmobilen dabei.

Wohnmobil mieten: Viele Typen von Campingbussen im Angebot
Die Auswahl ist nicht leicht: Bei Yescapa findest Du viele Typen von Campingbussen

Wenn Du Dir ein Wohnmobil kaufen willst, hast Du so auch die Möglichkeit das Modell zu testen, das Dich interessiert (Hier findest Du Tipps, auf was Du beim Wohnmobilkauf achten solltest).

Große Auswahl an Campern in verschiedenen Ländern

Schon bei der ersten Recherche habe ich in meiner Region wirklich interessante Camper zur Miete gefunden. Und auch wenn ich selbst einen Kastenwagen besitze, hatte ich absolute Lust mir einen alten Mercedesbus in Portugal zu mieten, dessen Selbstausbau mit viel Holz so richtig gut gemacht war. Und auch das Allradfahrzeug mit Dachzelt auf Sardinien hat mich total angesprochen (ich liebe beide Reiseziele).

Da besonders in Deutschland, der Schweiz und Österreich aktuell die Nachfrage nach Mietwohnmobilen sehr groß ist, finde ich es attraktiv, dass ich über Yescapa in meiner Region und auch in anderen Ländern ein Wohnmobil mieten kann. So ist es mit etwas Umplanung und Umdenken vielleicht auch für Spät entschlossene möglich, zum gewünschten Termin in Urlaub zu fahren. Oder Du entdeckst Camping-Reiseziele, an die Du bisher nicht gedacht hast, wie Mallorca, Portugal oder Spanien.

Wohnmobil mieten: Blick in den Sonnenuntergang
Mit dem Camper finden sich überall schöne Plätze Foto @Yescapa

Tipp Wohnmobil mieten 1: Ferienzeiten beachten

Wenn Du bei Dir in der Nähe keinen Camper findest oder Dir der Preis zu hoch erscheint, kann es daran liegen, dass gerade Ferien sind. Dann schau doch mal im benachbarten Bundesland oder sogar auf der anderen Seite der Grenze nach einem Mietcamper. Da die Ferienzeiten variieren, kann dies im Preis und bei der Auslastung einen gewaltigen Unterschied machen.

Tipp Wohnmobil mieten 2: Ausstattung beim Fahrzeug dabei?

Da viele Vermieter die hier auf dem Portal angebotenen Mietcamper auch selbst nutzen, sind diese mit dem Nötigen ausgestattet. Dadurch ist auch wirklich alles dabei, was Du unterwegs brauchst, wie Tisch und Stühle, Teller und Besteck, Wasserkessel oder Espressokocher.

Die Wohnmobil-Miete über die Vermietungsplattform ist meist günstiger als bei einem anderen Vermieter, da Kosten für Einweisung, Campingausrüstung oder Gasfüllung entfallen. Viele Campingfahrzeuge bei Yescapa sind persönlich eingerichtet und liebevoll dekoriert. Dadurch macht der Campingurlaub noch mehr Spaß und Du kannst Dich fühlen wie ein richtiger „Vanlifer“.

Wohnmobil mieten: Inneneinrichtung Camper
Viele der Camper sind liebevoll eingerichtet und dekoriert Foto @Yescapa

Worauf Du beim Wohnmobil mieten achten solltest

Auch bei Deinem vielleicht ersten Campingurlaub willst Du Dich erholen und Spaß haben. Natürlich ist auch ganz viel Abenteuer dabei. Aber es wäre schade, wenn etwas gründlich schiefgeht und Du danach sagst: Nie wieder!

Wähle den richtigen Camper für Deinen Urlaub

Bevor Du anfängst nach einem Mietwohnmobil zu suchen, stelle Dir die Frage, wie viel Platz Du im Urlaub im Camper haben willst und ob das Mietwohnmobil ein Bad mit Toilette braucht oder ein Porta Potti (Notklo) reicht. Wie viele Sitzplätze mit Gurten sind nötig (besonders bei Kindersitzen wichtig), wie viele Schlafplätze werden benötigt und kann ich auch auf einer umgeklappten Sitzbank oder einer Matratze auf einem Podest schlafen?

Auch Dein Führerschein (darfst Du über 3,5 Tonnen fahren) und das gewünschte Reiseziel sind wichtig. In den Bergen darf das Wohnmobil gerne ein wenig kürzer sein, geht es in Gegenden mit Regenwahrscheinlichkeit oder in den Schnee, dann ist mehr Platz im Innenraum im Camper praktisch. Denke auch daran, dass Fähren ab 6 Meter Fahrzeuglänge deutlich teurer werden.

Wohnmobil mieten Anleitung: Platz mit dem Camper am Meer
Auch liebevoll restaurierte Camper sind zu mieten. Den Platz am Meer gibt es unterwegs.

Wenn Du diese Fragen für Dich geklärt hast, dann fange an bei Yescapa zu stöbern. Dafür startest Du mit dem gewünschten Wohnmobil-Mietstandort und der geplanten Reisezeit. Die Plattform zum Wohnmobil mieten funktioniert genauso wie Du es zum Beispiel von Airbnb gewohnt bist. Vielleicht entdeckst Du so ein Reisemobil, den Du unbedingt mal ausprobieren möchtest. Über die Bewertungen anderer Camper weißt Du auch gleich, was Dich erwartet.

Wenn Du Dich für das Mieten eines historischen Wohnmobils entscheidest, musst Du wissen, dass eine Klimaanlage, ein Navigationsgerät oder ein festes Badezimmer mit Dusche eher nicht zur Ausstattung gehört. Das macht das Campingfahrzeug aber mit ganz viel Charme wieder weg.

Versicherung, Stornierungsmöglichkeit und Hotline sind wichtig

Ich finde gerade beim Mieten eines Campers ist eine gute Versicherung notwendig, damit Du unterwegs und bei der Rückgabe keine unschöne Überraschung erlebst. Mit einem unbekannten Fahrzeug (und gerade einem Wohnmobil) kann es ja immer mal sein, dass man wegen der ungewohnten Maße etwas berührt oder im Camper selbst geht irgendetwas kaputt.

Wohnmobile auf einem Parkplatz in Spanien
Übernachten neben Steinböcken mitten im Gebirge

Sicher vor Pannen oder Unfällen ist man unterwegs ja nie. Anders als wenn Du bei einem Freund das Wohnmobil ausleihen würdest, bist Du hier gut abgesichert und hast immer einen Ansprechpartner nur einen Telefonanruf entfernt. Unbedingt auch schauen, was bei einem Schaden an Selbstbeteiligung fällig wird und lieber noch etwas upgraden.

Yescapa stellt beiden Parteien einen umfassenden Versicherungsschutz zur Seite: So sind Du, als Mieter, und der Vermieter durch Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoversicherung inklusive 24h-Pannenschutz abgesichert. Außerdem begleitet ein neunsprachiges Team die Nutzer bei Problemen von A bis Z. Auch die Stornierungsmöglichkeiten sind klar geregelt. Falls Deine Reise aus Corona-Gründen nicht stattfinden kann, kannst Du sie bis 48 Stunden vor Abreise kostenfrei stornieren. Ergänzend ist der Abschluss einer Reiserücktrittversicherung möglich.

Mietwohnmobil-Übergabe: Darauf musst Du achten

Vereinbare einen genauen Termin und Ort für die Fahrzeugübergabe. Nimm Dir Zeit und lasse Dir alles erklären. Nutze dabei auch die Gelegenheit, Deinen Vermieter nach Geheimtipps zum Übernachten oder Essengehen in der Region zu fragen. So startest Du ideal in Deinen Urlaub.

Pause im Wohnmobil unterwegs
Entspannen nach der erfolgreichen Übergabe

Wohnmobil mieten: Übergabe

  • Führe ein Übergabeprotokoll
  • Papiere und Anleitungen für das Fahrzeug entgegennehmen
  • Schaue Dir das Fahrzeug genau von außen und innen an (Mängel festhalten)
  • Platz nehmen, Sitz und Spiegel verstellen
  • Schaltung testen, Motor anmachen
  • Alle Schubladen und Schränke aufmachen
  • In den Kühlschrank schauen
  • Wassertank checken (ist Wasser aufgefüllt)
  • Gasflasche checken (ist noch Gas vorhanden)
  • Toilette sauber?

Stelle Fragen an den Wohnmobil-Vermieter

  • Tanke ich Diesel oder Benzin?
  • Wo fülle ich Wasser ein?
  • Wie funktioniert das mit der Toilette und dem Abwasser?
  • Wie geht das mit dem Strom?
  • Worauf muss ich besonders achten?

Kläre wie, wann und wo das Fahrzeug wieder zurückgegeben werden muss, oder ob und wie es innen und außen gereinigt werden muss. Bei der Rückgabe weise auf Probleme hin und sage, wenn etwas kaputtgegangen ist oder nicht funktioniert.

Der entspannte Urlaub mit dem Mietwohnmobil

Wenn Du das Reiseziel ausgewählt hast, dann suche Dir Orte, die Du besuchen willst und mögliche Übernachtungsplätze, also Wohnmobil-Stellplätze und Campingplätze, heraus.

Plane Deinen Wohnmobil-Urlaub, aber bleibe flexibel

Einfacher Wohnmobil-Stellplatz
Übernachten mitten im Grünen auf einem einfachen Wohnmobilstellplatz. In den kleinen Ort ist es auch nicht weit.

Mit dem Camper kannst Du zwischen Campingplatz, Wohnmobilstellplatz und Freistehen wechseln. Dein Wohnmobil-Vermieter hat bestimmt richtig gute Tipps für Dich. Ein weiteres Plus, mit einem einheimischen Kennzeichen kannst Du auch da stehen, wo Du mit einem fremden Kennzeichen Ärger bekommst (zum Beispiel auf Korsika).

Ich kaufe mir auch immer eine gute Straßenkarte (Link auf Amazon*), mindestens einen Reiseführer und zusätzlich einen Wohnmobil-Reiseführer. Dadurch kann ich mich schon einmal inspirieren lassen und habe auch unterwegs noch ganz viele Informationen dabei. Auch auf verschiedenen Wohnmobil-Blogs – so wie bei mir auf Hin-Fahren.de – findest Du gute Informationen und Tipps und erfährst, was Dich unterwegs erwartet. In den Wohnmobil-Reiseführern vom Womoverlag (Link auf Amazon*) und in den Wohnmobil Tourguides von Reise Know-how (Link auf Amazon*) findest Du sehr viele Inspirationen und bereits ausgearbeitete Wohnmobiltouren.

Beim Campen mit dem Wohnmobil ist es wichtig, sich nicht zu viel vorzunehmen. Das ist ja das Schöne dabei, wenn Du mit dem Camper reist. Du kannst alles und musst nichts. Du kannst Dich treiben lassen und da, wo es schön ist, länger bleiben. Wenn Dir ein Platz nicht gefällt, fahre einfach weiter.

Diese Wohnmobil-Reiseziele empfehle ich Dir

Wohnmobil mieten: Übernachten mit dem Wohnmobil mitten in der Natur
Den Sonnenuntergang erleben mitten in der Natur

Es gibt einige Länder, in denen das Reisen mit dem Camper besonders viel Spaß macht. Auch Du wirst mit Deinem gemieteten Wohnmobil dort Freiheit und schöne Ziele finden.

Deutschland im Camper: Norden

  • Sehr viel Wasser (Meer, Flüsse und Seen)
  • Viele Campingplätze und Wohnmobilstellplätze
  • Besonders im Hinterland, oft noch etwas frei, wenn am Meer alles belegt ist
  • Freistehen, je nach Region möglich, in Schleswig-Holstein eher nicht
  • Buchtipp: Wohnmobiltouren durch Norddeutschland* (Katja Hein)

Deutschland im Camper: Süden

  • Sehr abwechslungsreiche Landschaft und wunderschöne Städte
  • Viele Campingplätze und Wohnmobilstellplätze
  • Abseits der Hotspots findet sich immer ein Platz
  • Möglichkeiten zum Freistehen
  • Wohnmobil-Routen in Deutschland

Frankreich im Camper

  • Sehr wohnmobilfreundlich
  • Gefühlt fast in jedem Ort gibt es einen einfachen und sehr häufig auch kostenfreien Wohnmobilstellplatz
  • Nicht teuer und übers Land verteilt sind die einfachen kommunalen Campingplätze (Camping Municipal)
  • Überall öffentliche Toiletten
  • Freistehen und Übernachten auf Parkplätzen je nach Saison und Region möglich
  • Wohnmobil-Routen in Frankreich
Camper mieten: Stellplatz in der Natur
Im Camper kannst Du der Natur ganz nah sein @FotoYescapa

Portugal im Camper

  • Portugiesen lieben Campen
  • Ein wunderbares Land und nette Menschen
  • Eine gute Anzahl von Campingplätzen und Stellplätzen
  • Freistehen eher im Norden möglich, an der Algarve zunehmend Kontrollen, immer mehr Verbotsschilder
  • Einfache kommunale Campingplätze kosten oft auch nur 12 Euro/Nacht
  • Wohnmobil-Routen in Portugal

Spanien im Camper

  • Spanier sind begeisterte Camper
  • Viele Kilometer herrliche Küste
  • Ein sehr vielseitiges und großes Land
  • Viele Campingplätze, zunehmend mehr Stellplätze
  • Freistehen eher in Nordwestspanien möglich
  • Wohnmobil-Routen in Spanien

Italien im Camper

  • Italiener sind sehr viel mit dem Wohnmobil unterwegs
  • Viele Campingplätze und Stellplätze
  • Unbedingt auch einmal auf einem Bauernhof essen und übernachten (Agriturismo / Agricamping)
  • Freistehen je nach Region möglich
  • Wohnmobil-Routen in Italien

Ganz viele Tipps, schöne Wohnmobil-Reiseziele und Routen findest Du hier auf dem Blog. Zum Thema Sicherheit und Auflagen wegen Corona empfehle ich Dir die Homepage des Auswärtigen Amtes.

Egal wo Du hinfährst, ich wünsche Dir wunderbare Erlebnisse und Begegnungen unterwegs. Übernachten unterm Sternenhimmel, direkt am Meer, an beeindruckenden Ausblicken oder mitten in einer quirligen Stadt, das sind unvergessliche Eindrücke und Erinnerungen.

Wohnmobil mieten leicht gemacht: hier findest Du einen Camper

Hinweis | Offenlegung: Das Start-up Yescapa hat mich auf ihre Leistungen und ihren Service aufmerksam gemacht und sponsert diesen Beitrag. Davon wird meine Meinung aber nicht beeinflusst. * Partner-Link zu Amazon: Beim Einkauf über diesen Link, gibt es für mich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis aber selbstverständlich unverändert.

Gefällt Dir dieser Beitrag?

5/5 (4 Bewertungen)

Du bist der Erste, der eine Bewertung abgibt

Autor

Journalistin, Autorin und seit über 50 Jahren leidenschaftliche Reisende & Camperin. Mit meinem kompakten Kastenwagen-Wohnmobil bin ich in ganz Europa zwischen dem Südzipfel Spaniens und dem Nordkap unterwegs. Seit 2018 blogge ich auf www.hin-fahren.de zu schönen Reisezielen und gebe Tipps zu Camping und Wohnmobil.

3 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.