Camper-Tipps Alle Wohnmobil-Touren & Tipps Camping/Wohnmobil Kasten-Blog Wohnmobil-Kauf

Tipps zum Wohnmobil-Kauf (nicht nur auf der Camping-Messe)

Ideal für den Wohnmobikauf ist der Besuch auf der Reisemobil-Messe

Du willst endlich ein eigenes Wohnmobil? Beim Wohnmobilkauf gibt es einige Dinge zu beachten. Dies gilt bei einem Kauf von privat, beim Händler und vor allem auch auf der Camping-Messe, wo eine große Auswahl herrscht und verlockende Angebote zum sofortigen Zuschlagen verführen.

Hier findest Du wichtige Tipps zur Auswahl und zum Kauf Deines Traum-Wohnmobils und ergänzend Tipps zum Messebesuch. Eine gute Möglichkeit zur Information und zum Kauf sind neben verschiedenen Händlern der Besuch von großen und kleinen Campingmessen.

Viele Neuheiten kommen jedes Jahr bei den Reisemobilen und Campingfahrzeugen auf dem Markt. Für Kaufinteressenten bieten die CMT Stuttgart und der Caravan Salon in Düsseldorf die besten Möglichkeiten sich über Modelle und Neuigkeiten zu informieren.

Im Januar haben mit der CMT der wichtige Marktplatz und Trendgeber für das Campingjahr in Stuttgart und im September mit dem Caravan Salon die größte Messe für Caravans, Wohnmobile und Freizeitgestaltung in Düsseldorf ihre Tore geöffnet.


⇒ Hier gibt es den Vergleich der Neuheiten 2021 bei den Kastenwagen-Modellen.

⇒ In diesem Beitrag findest Du zur Vorbereitung einen Vergleich der Neuheiten 2020 der wichtigsten Kastenwagen-Marken.

⇒ Zur Ergänzung werfe doch auch einen Blick auf die Neuheiten bei den Kastenwagen-Wohnmobilen 2019.

⇒ Vielleicht interessieren Dich ja auch die Wohnmobil-Packliste und Tipps zur Erstausstattung.

⇒ Hier findest Du die Neuheiten auf der CMT 2020.


Augen auf beim Wohnmobil-Kauf: Informieren & Vergleichen

Die Zahl der Wohnmobile und Camper wächst immer weiter. Die Caravan- und Campingbranche boomt. Das Interesse und die Umsätze steigen, berichten die Verantwortlichen seit mehreren Jahren.

Die letzten Jahre waren sehr erfolgreich bei den deutschen Reisemobil-Zulassungen. Auch der Gebrauchtmarkt verzeichnete ein großes Plus. Neuerungen bei den Basisfahrzeugen und innovative Lösungen bei Modellen machen Lust auf eine Neuanschaffung und Wohnmobilkauf.

Gute Beispiele sind die Neuerungen und Modelle bei allen Kastenwagen-Hersteller wie PÖSSL, VANTourer, Knaus, Weinsberg, Clever, Roadcar, Globetraveller, Tourne, HYMERCAR oder la strada. Die Kompakten liegen weiter voll im Trend und es gibt sehr interessante Neuigkeiten.

Überlegst Du auch die Anschaffung eines neuen Wohnmobils?

Campingmessen bieten große Auswahl an Wohnmobilen

Die CMT Stuttgart und der Caravan Salon Düsseldorf sind Barometer und Trendgeber für den Campingmarkt.

  • Die CMT Stuttgart ist für die Reisemobil- und Caravan-Branche einer der wichtigsten Marktplätze und Trendbarometer für das Jahr. Über 1.200 Freizeitfahrzeuge aller Art und Zubehör für Camping und Caravaning werden hier vor dem Saisonstart präsentiert. Der Camping-Bereich wurde noch einmal vergrößert. Treffpunkt für alle Campingbus und Kastenwagen-Freunde ist die neue Halle 10 mit ihrem Vanlife-Bereich.
  • Düsseldorf ist sogar die weltgrößte Messe für Reisemobile und Caravans. Auf mehr als 214.000 Quadratmetern gibt es jedes Jahr aktuelle Trends, Neuigkeiten und vor allem eine Fülle von Wohnmobilen, Campern und Caravans. Nach eigenen Angaben präsentieren über 600 Aussteller 130 Caravan- und Reisemobilmarken mit insgesamt mehr als 2.100 Freizeitfahrzeugen.
Tipps Reisemobilmesse und Neukauf: Die Kastenwagen in der Camping Bus Arena ziehen viel Publikum an
Die Auswahl ist groß, die Messe ist eine gute Gelegenheit sich ein Bild für den Wohnmobilkauf zu machen

Welches Wohnmobil ist das Richtige für mich?

  • Die Campingmesse ist in fast allen Bereichen sehr voll, es gibt viel zu sehen und überall Menschen, da ist die Reizüberflutung vorprogrammiert.
  • Am Ende des Tages hat man dann vielleicht nicht das gesehen, weshalb man gekommen ist.
  • Und nicht vergessen, in den großen Messe-Hallen sehen alle Wohnmobile gut und nicht zu groß aus, also auch die Proportionen im Auge behalten.
  • Hier den Überblick zu wahren ist nicht einfach, die Camper stehen kreuz und quer, gerade für Einsteiger ist die Orientierung eine Herausforderung.

Checkliste, Stift, Papier, Massband und Handy also unbedingt griffbereit halten.

Augen auf beim Wohnmobilkauf: Die Messe ist eine gute Möglichkeit sich zu informieren

Die Messe ist eine gute Möglichkeit, viele Wohnmobile miteinander zu vergleichen

Wichtige Tipps für den Wohnmobilkauf

Diese Tipps sind auch nützlich, wenn Du ein Wohnmobil bei einem Händler oder privat kaufst.

Wohnmobil-Kauf Tipp 1: Gut Vorbereiten und Planen

  • Ich gehe davon aus, dass Du Camping und das Reisen mit einem Camper bereits einmal ausprobiert hast, zum Beispiel mit einem Mietfahrzeug über ein verlängertes Wochenende.
  • Mach Dir vor dem Wohnmobilkauf Gedanken über das Basisfahrzeug: Bei Citroen, Fiat, Mercedes, Iveco, Renault oder VW gibt es gewaltige Unterschiede, nicht nur beim Preis. Hier auch die Entwicklung der Schadstoffklassen und die Umsetzung der Hersteller im Auge behalten. Ab den Modellen 2020 ist 6d Temp auch bei Wohnmobilen auf  Citroen und Fiat Standard. Auch wichtig: Gibt es in Deiner Nähe eine gute Werkstatt für dieses Modell, die auch entsprechend für schwere und große Fahrzeuge ausgerüstet ist?
  • Entscheidung fällen, ob ein Kastenwagen, Alkovenmodell, Teilintegriertes Wohnmobil, Vollintegrierter oder Campingbus den Bedürfnissen entspricht.
  • Im Vorfeld des Wohnmobilkauf im Internet und in Prospekten recherchieren.
  • Interessante Marken und Modelle festlegen, Hallen- und Standnummern dazu notieren.
  • Fahrzeuglänge und Fahrzeugbreite festlegen, dabei vor allem auch die Zufahrt- und Parkmöglichkeit zu Hause berücksichtigen, damit das neue Wohnmobil dann auch später vors Haus oder durchs Tor passt. Auch der Radstand von 4,04 Metern, den viele Fahrzeuge haben, braucht mehr Platz zum Manövrieren.
  • Nutzung Grundriss: Darüber nachdenken und diskutieren, ob das neue Campingfahrzeug mehrere Wochen am Stück an einem Platz oder doch lieber bei Roadtrips mit wechselnden Übernachtungsplätzen genutzt werden soll. Denn wer viel unterwegs ist, macht beim Kauf beim Komfort zu Gunsten von Länge und Breite gerne Kompromisse. Wer viele Fähren nutzt, geht vielleicht besser unter sechs Meter, denn darüber wird es teurer.
  • Motor: Wer das Wohnmobil täglich als Alltagsfahrzeug im Berufsverkehr fährt, sollte über eine größere Maschine nachdenken, die im normalen Urlaub nicht nötig ist.
  • Höchstmögliches Fahrzeuggewicht recherchieren (wichtig bei Führerschein, Versicherung und Tempolimits): Bei 3,5 Tonnen liegt die magische Grenze und die sind bei manchen Wohnmobilen schon mit der Grundausstattung fast erreicht.
  • Auf Zuladung für das gewünschte Neufahrzeug achten (das Gewicht des Fahrzeugs wird mit einem kaum gefüllten Wassertank, dem vollen Dieseltank und dem Fahrer angegeben), denn auch das Wunschzubehör wie Fernseher, Satellitenanlage, Markise oder Solarfeld kommen noch zum Gewicht dazu, bevor die Familie mit allem Krempel einsteigen kann.
  • Wunschzubehör notieren, damit es in der Kalkulation und bei der Preisverhandlung berücksichtigt werden kann
  • Höchstpreis festlegen und Finanzierung klären
  • Am besten eine eigene Checkliste Wohnmobikauf erstellen.

Wohnmobil-Kauf Tipp 2: Grundrisse und Bedürfnisse abgleichen

Jedes Familienmitglied braucht Platz im neuen Wohnmobil, denn auch beim Camping scheint nicht immer die Sonne. Dabei sind die Bedürfnisse von Familien und Ansprüche von Paaren verschieden. Auch mitfahrende Hunde müssen bei der Wohnmobilasuwahl berücksichtigt werden und vielleicht Ausrüstung für Sportarten oder Fahrräder.


Hier findest Du einen Beitrag auf was Du bei der Auswahl eines Wohnmobils für den Urlaub mit Kindern achten solltest.


Wohnmobil-Kauf Tipp 3: Ein Gefühl für das Wohnmobil entwickeln

Um ein richtiges Gefühl für die einzelnen Fahrzeuge, Materialien und Grundrisse zu bekommen, auf der Camping-Messe oder beim Händler einfach in alle Wohnmobile, Camper und Kastenwagen einsteigen, Schubladen und Schränke öffnen, Toiletten drehen, mit geschlossener Tür auf die Toilette setzen (nicht lachen, ich habe das Gefühl manche Designer wissen nicht dass viele Frauen und Männer breitere Becken und auch Oberschenkel haben) .

Und auch unbedingt gemeinsam ins Bett legen. Ebenfalls wichtig ist  das Ein- und Aussteigen aus dem Bett zu testen, wenn der andere drin liegt, denn sonst gibt es beim nächtlichen Gang aufs Klo böse Überraschungen. Und natürlich auch den Platz und die Aufteilung des Bads genau begutachten.

Wohnmobil-Kauf Tipp 4: Camper ansprechen

Die Messe ist ideal, um vor dem Wohnmobilkauf die Ohren aufzuhalten und andere Wohnmobilfahrer, Messebesucher und Händler anzusprechen. Das hilft bei der Entscheidung, denn oft sind Besitzer gerade dieser Wohnmobil-Marke oder dieses Grundrisses zu Besuch am Messestand ihres Anbieters. Sie helfen gerne bei der Entscheidungsfindung, schildern aus der Praxis die Erfahrungen mit ihrem Traummobil und auch aus der Kritik lässt sich einiges ableiten.

Wohnmobil-Kauf Tipp 5: Ausführliche Notizen zu den Wohnmobilen machen

Um hinterher noch zu wissen, welches Fahrzeug denn nun welche Vor- und Nachteile hatte, am besten gleich zu Beginn Notizen machen und besondere Dinge zur Erinnerung mit dem Handy festhalten. Die Erstellung und das Ausfüllen einer Checkliste für das Wunschfahrzeug hilft. Auch kleine Skizzen mit eingetragenen Maßen sind später bei der Entscheidungsfindung für den Kauf hilfreich.

Wohnmobil-Kauf Tipp 6: Den richtigen Campinghändler für mich finden

Auf der Messe wird das Reisemobil oder der Wohnwagen nicht beim Hersteller, sondern bei einem der anwesenden Wohnmobil-Händler gekauft. Wichtig ist es deshalb einen Händler zu finden, der einem liegt, der einen gut berät, einen guten Preis macht und nicht zu weit weg vom eigenen Wohnort entfernt angesiedelt ist. Denn die Verkäufer auf der Messe sind Wohnmobilhändler aus ganz Deutschland.

Es bringt wenig Sinn ein Wohnmobil 800 Kilometer weit weg zu kaufen, wenn es einen guten Händler in Wohnortnähe gibt. Denn der Camper muss ja abgeholt werden und auch bei Reklamationen ist dieser Händler der erste Ansprechpartner. Ich hatte durch den Besuch einer Hausmesse den Händler in meiner Nähe kennen und nicht schätzen gelernt und habe mich dann bewusst für einen Händler weiter weg entschieden. Das war eine gute Wahl, hat sich dann später herausgestellt.

Inzwischen fahren wir bereits das zweite dort gekaufte Kastenwagen-Wohnmobil. Auch für Reklamationen fahren wir dann 200 Kilometer einfach. Diese Entscheidung solltest Du aber bewusst treffen.

Bei jeder Marke gibt es eine Information, hier ist man Dir gerne behilflich und ruft Dir auch einen Händler aus Deiner Region für eine Beratung.

Wohnmobil-Kauf Tipp 7: Schnäppchen auf der Messe

Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf, der CMT Stuttgart und anderen Reisemobil-Messen gibt es eine Vielzahl von Messeangeboten. Einige Hersteller und viele Händler bieten Sondermodelle, Sonderausstattung oder Vorzugspreise. Hier lohnt sich vor dem Wohnmobilkauf der Vergleich. Dazu solltest Du aber wissen, was Dein Wunschfahrzeug ungefähr kostet. Manchmal lässt sich rund um die Messe auch ein beim Händler stehendes Vorjahresmodell günstiger erwerben.

Wohnmobil-Kauf Tipp 8: Nicht unter Druck setzen lassen

Falls Du Dich nicht entscheiden kannst, sollte das auch kein Problem sein. Viele Händler bieten ihre Messeangebote für neue Fahrzeuge auch ein bis zwei Wochen nach der Messe an. Oder Du gehst mit dem auf der Messe angebotenen Preis beim Händler vor Ort in die Verhandlung. Vielleicht steht ja auch noch ein Wohnmobil aus dem vorherigen Modelljahr auf dem Hof und ein Schnäppchen ist möglich.

Wohnmobil-Kauf Tipp 9: Liefertermin für das bestellte Wohnmobil beachten

Die Frage nach dem Lieferdatum ist wichtig, denn durch den Boom in der Reisebranche unterliegt dieser großen Schwankungen. Manche Händler haben schon Fahrzeuge vorgeordert, andere ihr Kontingent für das Jahr vielleicht bereits verkauft.

Sicherer ist es auch auf den vereinbarten Termin in Gedanken noch mindestens einen Monat (oder sogar zwei oder drei!) dazu zu zählen, bevor es in den Urlaub geht. Durch die große Anzahl von georderten Wohnmobilen, kann es zu Verzögerungen in der Produktion, beim Erstellen der Papiere oder dem An- und Einbau des mitbestellten Zubehörs kommen.


Immer gilt die Regel: Kein gutes Gefühl – nicht kaufen!!!


Wohnmobil-Kauf Tipp 10: Nach der Messe noch einmal gründlich über den Wohnmobilkauf nachdenken

Vielleicht warst Du dann doch sehr spontan und hast Dir ein Traummobil auf der Messe gekauft, bei genauem Nachdenken dann aber festgestellt, dass es dann doch nicht das Passende ist oder Du noch einige Extras benötigst. Der seriöse Händler schickt Dir die ausgearbeitete Bestellung noch einmal zur Überprüfung zu. Auch Nachordern und Umändern ist dann ohne großen Aufwand möglich. Bei meinem Händler hätte ich noch vom Vertrag zurücktreten können.

⇒ TIPP: Das ist aber in der Regel bei einem Wohnmobil-Kauf auf der Messe nicht möglich. Zu empfehlen ist deshalb bei einem nicht geplanten Wohnmobilkauf auf der Messe, den Vertrag auf ein Widerrufsrecht hin zu überprüfen und es sich gegebenenfalls einräumen und auch schriftlich bestätigen zu lassen!!!

Wohnmobilkauf auf der Messe: Für viele ein Traum von Freiheit und Mobilität
Das bedeutet echte Freiheit: Blick aufs Meer – mit dem Wohnmobil in der ersten Reihe


Fazit: Wohnmobil auf der Messe kaufen?

  • Auch wir von Hin-Fahren haben bereits zweimal ein Wohnmobil auf der Messe gekauft – einmal spontan und einmal sehr genau geplant.
  • Und auch andere Wohnmobilfahrer, die ich interviewt habe, haben schon auf der Messe zugeschlagen.
  • Mehr dazu, zu den Hintergründen für ihre Fahrzeugwahl, Wohnmobilkauf und Erfahrungen mit den einzelnen Modellen gibt es in den Camperporträts. Hier sind inzwischen viele Modelle vertreten und es kommen ständig neue dazu.
  • Aber der Wohnmobil-Kauf auf der Messe ist nicht für jeden der richtige Weg.

Viele Fachleute warnen gerade Neulinge, sich auf der Wohnmobilmesse spontan für einen Neukauf zu entscheiden. Meine Freundin Heike hat sehr gut erklärt, warum für sie ein Wohnmobil-Kauf auf der Camping-Messe nicht in Frage kommt.

Auf der Messe herrscht große Hektik, bei der Reizüberflutung fällt die Entscheidung nicht jedem leicht.

Manchmal ist auch der Händler in der Nähe genau der richtige Ansprechpartner für den Wohnmobilkauf, der vielleicht auch einen guten Preis macht

Aber für die Entscheidungsfindung bei der Neuanschaffung und vor dem Wohnmobilkauf, ist der Besuch einer Camping-Messe aber auf jeden Fall sehr zu empfehlen!! Und die hier beschriebenen Tipps sind auch beim Kauf von Privat oder beim Wohnmobil-Händler nützlich.


ZOMAKE Faltbar Rucksäcke Reisen - Unisex 30 L Ultraleicht Tagesrucksack Wandern Wanderrucksack (Hellgrün)
Von
Preis: 16,95 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

So ein Rucksack hat sich für mich beim Messebesuch bewährt. I-Pad, Wasserflasche, Block, große Kamera und sehr viele Prospekte haben darin ihren Platz gefunden. Super ist auch, dass er als kleine Tasche kommt, die in die Jackentasche passt. Ein echtes Platzwunder. Und stabil ist er auch noch. 🙂


Informationen zur Camping-Messe CMT Stuttgart

Die CMT Stuttgart ist für die Reisemobil- und Caravan-Branche einer der wichtigsten Marktplätze und Trendbarometer für das Jahr. Über 1.200 Freizeitfahrzeuge aller Art und Zubehör für Camping und Caravaning werden hier vor dem Saisonstart präsentiert. Nochmal neu gestaltet wurde 2020 ist eine große Campingbus-Area zum Thema „Van Life“, wo Du auch die meisten Kastenwagen-Ausbauer findest, mit zahlreichen Inidividualausbauern und Anbietern von modularen Systemen für Camping-Busse. Treffpunkt für alle Campingbus und Kastenwagenfreunde ist Halle 10.

Termin CMT und Öffnungszeiten

  • Ende Januar
  • Montag-Freitag 10 bis 18 Uhr (Einlass 9 Uhr)
  • Nutzern steht eine Suchmaske zur Verfügung, die individuelle Fahrzeugwünsche berücksichtigt. Anhand verschiedener Merkmale wird eine Übersicht passender Wohnmobil-Modelle erstellt. Dazu gibt es Standnummer und Anzeige der Lage auf der CMT.
  • Weitere Informationen unter  www.messe-stuttgart.de.

Übernachtung mit dem Wohnmobil / Caravan auf der CMT Stuttgart

Mit Wohnwagen oder Wohnmobil ist das Übernachten auf dem eigenen Stellplatz auf dem Messegelände möglich. Eine Reservierung ist laut Angaben der Veranstalter nicht möglich. Die Zufahrt ist am Tor 1 (Anfahrt: A 8 Karlsruhe–Ulm, Ausfahrt Messe/Flughafen, der Beschilderung zur „Anlieferung Tor“ folgen). Zur Messe gibt es weitere Plätze, die aber schnell voll sind.

Informationen zur Camping-Messe Caravan Salon Düsseldorf

Der CARAVAN SALON DÜSSELDORF ist die weltgrößte Messe für Reisemobile und Caravans. Auf 214.000 Quadratmetern Fläche, das sind 16 Hallen plus Freigelände, präsentieren rund 600 internationale Aussteller über 130 Caravan- und Reisemobilmarken, Fahrzeugtrends, Neuheiten rund um Camping, Reisemobil & Wohnwagen, Mobilheime, Dachzelte, Ausstattung, Reiseziele, Touren und Stellplätze & Campingplätze für den gelungenen Urlaub.

Der Caravansalon ist traditionell der Termin, an dem die Branche ihre technischen Innovationen und Weltpremieren vorstellt. Die namhaften nationalen und internationalen Hersteller präsentieren jedes Jahr die neueste Generation an Freizeitfahrzeugen.

Termin Caravan Salon Düsseldorf und Öffnungszeiten

  • Ende August / Anfang September
  • jeweils von 10 bis 18 Uhr
  • Tickets sollten im Vorfeld online bestellt werden
  • Weitere Informationen und Neuigkeiten gibt es im Internet unter www.caravan-salon.de.

Mit dem Wohnmobil / Caravan zum Caravansalon Düsseldorf

Auf einem riesigen Reisemobilstellplatz mit tollem Flair treffen sich CARAVANING-Fans aus aller Welt. Der Wohnmobil-Stellplatz liegt in der Einflugschneise des Düsseldorfer Flughafens. Geflogen wird zwischen 6 und 23 Uhr. Die Stellplätze sind limitiert, eine Onlinebuchung ist notwendig. Zu den Messehallen geht es mit Shuttlebussen. Der Stellplatz Caravan-Center befindet sich auf dem Messeparkplatz P1. An fast allen Tagen der Messe sind die 3.500 Plätzen voll belegt.

Tipps zum Wohnmobilkauf auf der Campingmesse. Die Reisemobil-Messen CMT Stuttgart und Caravan Salon Düsseldorf sind ideal zur Information und zum Kauf eines neuen Wohnmobils, Caravans und Kastenwagen. Tipps für Camper zum Messebesuch und zum Fahrzeugkauf #Tipps #Wohnmobil #Wohnmobilkauf #Reisemobil #Campingmesse


Zusätzliche Tipps zum Messebesuch

Anreise und Parken

Frühzeitig am Morgen anfahren, später kann es bei den Zufahrten zu den Parkhäusern durch großen Andrang zu Verzögerungen kommen, oder gleich die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen (Kosten oft im Ticket enthalten).

Essen und Trinken

Auf der Messe gibt es Möglichkeiten für die Versorgung.

Messebesuch mit Kindern

Auf der Messe gibt es eine Kinderbetreuung, aber wenn die Möglichkeit für einen Messebesuch ohne Kinder besteht, ist dies für alle Seiten stressfreier.

Vorträge und Rahmenprogramm

Rund ums Campen und Reisen gibt es viele Zusatzveranstaltungen und Vorträge. Auch hier lohnt der Besuch.

Ausrüstung und Kleidung

  • Tasche für Prospekte
  • bequeme Kleidung (nicht zu warm)
  • Bequeme Schuhe!!
  • Stift und Papier, Maßband

Ich wünsche viel Spaß auf der Messe und freue mich auf eine Nachricht, wenn das Wunsch-Wohnmobil gefunden wurde.


Weitere Tipp zum Wohnmobilkauf findest hier

Praxisratgeber Reisemobil-Kauf: Varianten, Technik, Praxis
Von Unruh, Randolf (Autor)
Preis: 14,99 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
PROMOBIL Campingbusse
Von
Preis: 22,99 €
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Berichte und Tipps rund um Kastenwagen und Wohnmobil

Gefällt Dir dieser Beitrag?

5/5 (28 Bewertungen)

Du bist der Erste, der eine Bewertung abgibt

17 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Hanna Adams sagt:

    Vielen Dank für die Tipps zur Camping-Messe. Meine Schwester möchte Messezelte kaufen, die sich vor kurzem auf einer Ausstellung gesehen hat. Gut zu wissen, dass man vor dem Kauf überlegen sollte welches Basisfahrzeug man für das Campen bzw. Zelten nutzt.

  2. Beate Sobotka sagt:

    Hallo, wir sind Roman u Beate, 57 u 59 Jahre.
    Auch unsere Kinder sind lange aus dem Haus u es war schon immer unser Traum eines Wohnmobil. Letztes Jahr hätten wir auf der Messe Düsseldorf fast gekauft…..
    Da wir zwar nicht Camping unerfahren aber noch nie Womo hatten, haben wir dann doch „schiss“ bekommen.
    Es lässt uns aber nicht los u z. Zt..beschäftigt uns die Frage ob teilintegrierter oder Kastenwagen.
    Ist ein Kastenwagen für 2 nicht etwas klein u eng?
    Mein Mann hat sehr lange Beine u mit Fiat Ducato Probleme, die sind aber zu 90% verbaut. Gibt es Alternativen?
    Mir gefällt diese Seite hier sehr gut, drum traue ich mich mal zu fragen. Danke für diese Möglichkeit u evtl. Antworten
    Beate

    1. Katja sagt:

      Hallo Beate,
      sehr gerne kannst Du Fragen stellen oder mich auch direkt anmailen. Ob der Platz Dir reicht im Kastenwagen, das müsst Ihr selber ausprobieren, also mal ein Fahrzeug mieten. Für mich ist er nach dem VW-Bus immer noch ein „Palast“, andere kommen gar nicht damit zurecht. Den Fiat, oder baugleichen Citroën und Peugeot findet Ihr als Basis unter fast allen Kastenwagen. Der Fiat ist auch bei fast allen anderen Wohnmobilen als Basis verbaut. Alternativ gibt es noch Fahrzeuge mit Mercedes, Crafter oder Iveco. Ganz neu im Kastenwagenbereich jetzt auch MAN. Vielleicht wollt Ihr Euch hier mal Fahrzeuge anschauen und probesitzen. Für große Menschen sind im Kastenwagen der Pössl Roadcruiser und der la strada Avanti Einzelbett beliebt. Aber die bauen auch auf Fiat/Citroen. Das ist keine leichte Frage. Ich würde Euch raten Eure Wünsche aufzuschreiben (auch die Länge des möglichen Parkplatzes berücksichtigen und den Führerschein) und dann mal ganz offen zu einem Wohnmobilhändler in der Nähe zu gehen. Und vielleicht noch einen Zweiten, der andere Marken hat. In jedes Fahrzeug einsteigen. Das Bett testen. Auf dem Klo sitzen und im Fall Deines Mannes auch sehr genau den Fahrersitz begutachten in Fahrposition. Es kommt nämlich auch noch dazu, dass durch die Drehsitzkonsole der Sitz höher ist und Du dann oben ein abgeschnittenes Sichtfeld hast. Ich wünsche Euch noch weiter viel Freude bei der Recherche. Katja

  3. Tom sagt:

    Hallo Katja,
    habe mir hier schon mehrere Artikel, die alle wunderschön und informativ geschrieben sind, durchgelesen. Nach dem wir 55/56 endlich 4 Kinder aus dem Haushalt entlassen haben und nur noch ein Bube übergeblieben ist, haben wir uns ein Womo bestellt. Lieferung März 2020. Wir haben nun schon egal wer der Verfasser war immer den Ratschlag gelesen „passt auf das Gewicht auf“. Sollten wir Diät machen? Alle alten Camper sollten doch Erfahrungswerte haben wieviel Gewicht pro Person ungefähr für einen Urlaub benötigt werden. Jeder eiert nur rum, es kommt auf die Bedürfnisse an, wird auch so sein! Aber erfahrene Camper wissen doch ob 100 kg oder 200 kg pro Person benötigt werden.
    Wäre nicht schlecht wenn man da ein Anhaltspunkt hätte.
    Vlg Tom

    1. Katja sagt:

      Lieber Tom, das ist ein guter Hinweis. Da mache ich mir mal Gedanken. Es gibt das Grundgewicht des Womos, dazu kommen die Anbauten (Markise etc.). Du musst das Gewicht der Personen rechnen (ich bin kein Leichtgewicht). Etwa 50 Kilo für Tisch und Stühle und Kleinkram pro Person. Gasflaschen plus Inhalt. Etwa 10 Kilo für Klamotten und Schuhe pro Nase, Jacken wiegen mehr. Lebensmittel und Wasser und Wein und Bier, das sind bei uns auch etwa 50 Kilo (10 Flaschen Pfälzer Wein und alkoholfreies Bier und Wasser in Flaschen wiegen). Wenn Du Fahrräder mitnehmen willst, brauchst Du einen Träger und Fahrräder wiegen auch. Also 200 Kilo Zuladung reichen nicht. Wir haben 400 Kilo Zuladung und nehmen nur sehr wenig mit (auch keine Fahrräder), also reicht das. Danke für Deine Frage, da stelle ich mal unsere Sachen auf die Waage und mache einen Bericht draus. LG Katja

      1. Tom sagt:

        Hallo Katja,
        Danke für die Antwort. Unser WoMo hat ein Gewicht von 3020 kg inkl. Markise und zusätzliche einbauten ab Werk (Fahrradträger), 100 kg Frau und Sohn, ungefähr 120 kg für Tisch,Stühle, zwei Glasflaschen, Geschirr, Gläser, Besteck, Gewürze, drei Fahrräder, jetzt rechne ich noch großzügig 60 kg Klamotten dazu und bin bei 3300 kg.
        Bleiben noch 200 kg für Wein, Bier, Wasser und Lebensmittel. Da sollten doch 480 kg für 3 Personen völlig ausreichend sein, oder?
        Sorry, aber niemand im Netz äußert sich dazu, um Neulingen ein wenig zu helfen.
        Gibt es manchmal noch ein unbekanntes Gewicht was ich noch nicht sehe bzw. erahne?
        Vlg Tom

        1. Katja sagt:

          Hallo,
          doch 480 Kilo sind nach meiner Erfahrung für 3 Personen mehr als ausreichend. Bitte prüfe noch einmal, ob die 3020 Kilo ab Werk wirklich schon die Markise und den Fahrradträger drin haben, das sind Anbauten, die normalerweise extra gehen. Dafür wird ab Werk ein Fahrer mit 75 Kilo (lach) und ein wenig Wasser und Sprit mit eingerechnet. Auch ein anderer Motor ist oft schwerer als die vom Hersteller angegebenen Werte. Wenn Du sicher gehen willst, fahre mit dem Fahrzeug zu Dir auf den Müllberg auf die Waage und lasse wiegen. Wir machen während der Fahrt nie das Wasser voll, denn wir brauchen nie so viel und das kostet „Sprit“, dafür tanken wir voll, je nachdem wo es billiger ist. 3 Fahrräder auf dem Fahrradträger mag auch möglicherweise die Tür nicht, denn ein Fahrrad wiegt in der Regel mehr als 20 Kilo. Und der Träger wiegt ja auch. Gerfried hatte mal einen Artikel zu Gewicht geschrieben, da erfährst Du mehr https://womoguide.de/wohnmobil-kaufen/gewicht-und-zuladung-wohnmobil/
          Ich werde das aber auch noch einmal angehen.
          Weiter viel Spaß bei der Vorbereitung
          LG Katja

          1. Tom sagt:

            Hallo Katja,
            vielen Dank für Deine Mühe. Habe ab Werk genau 520 kg zum zuladen +|- Toleranz. Wunder dich nicht wenn ich von 480 kg gesprochen habe, aber die 40 kg benötige ich noch😱. Ich denke 160 kg pro Person sollten ausreichend sein. Werde es Ende März 2020 genau wissen. Meine 3 Fahrräder wiegen 28,9 kg.
            Melde mich diesbezüglich nochmal.
            Vlg und allzeit gute Fahrt

  4. Sina sagt:

    Danke für den tollen Artikel. Habt ihr auch Tipps für die Finanzierung. Wir haben uns bereits für einen Kastenwagen entschieden, doch nun steht die finanzielle Sache an. Weil ihr schreibt ja auch ihr habt einmal ganz spontan auf der Messe gekauft 🥺.

    1. Katja sagt:

      Hallo,
      ja das haben wir dann aber privat finanziert und unseren Kastenwagen in Zahlung gegeben. Auf der Messe stehen natürlich auch die Finanzierer. Ich frage mal meinen Händler, was er so empfiehlt. Es ist sicher besser, sich vorab zu informieren.
      Wäre sicher auch mal interessant für einen Beitrag. LG Katja

  5. Alexandra sagt:

    Liebe Katja,
    Vielen Dank für die vielen Informationen. Ich liebe Deine Art zu schreiben. Wir werden im Mai 2020 mieten und dann mal sehen was es mit uns macht…🙈

    1. Katja sagt:

      Danke für Dein Lob. Dann bin ich mal sehr gespannt auf Eure Erfahrungen. Entweder man mag es gar nicht oder ist gefangen. Wäre super, wenn Du mir eine Rückmeldung gibst. Weisst Du schon, wo es hingehen soll? Ich hätte da so ein paar Vorschläge 🙂 LG Katja

  6. Martin sagt:

    Hallo zusammen gibt es es für Camper DAU’s und Neulinge wie mich eine Liste worauf ich achten muss, das ich mir nicht gleich einen Kaufvertrag unter die Nase reiben lassen muss, Bzw. mich von der überredungs kunnst der Verkäufer absehen kann?

    1. Katja sagt:

      hallo, Generell, lass Dir Zeit, wir sind erst am Anfang der Messe, diese geht noch eine Woche, Du hast also noch etwas Spielraum. Motor und Typ festlegen, Suche Dir das Auto aus, das Dir gefällt. Was soll es sein? Setze Dich hinein, leg Dich ins Bett, setz Dich aufs Klo. Gehe eine Runde und dann suche den Händler, der passt. Dann noch einmal drüber schlafen und aufs Bauchgefühl hören. Das Angebot ist riesengroß und es sind wirklich tolle Fahrzeuge. Wenn Du unsicher bist, dann überlege lieber bei einem Händler in der Nähe ein Fahrzeug anzuschauen und zu kaufen. Die Auswahl ist riesig. Noch viel Spaß. Katja

  7. So etwas könnte ich mir in der Tat vorstellen, wenn ich mal älter bin und die Zeit dafür habe mich ausführlich solchen Touren damit zu widmen. Im Moment kommt das leider noch nicht in Frage. Toller Artikel auf alle Fälle, der mir in jedem Fall weiterhilft wenn es mal soweit ist! DANKE!

    1. Katja sagt:

      Danke für Deine Rückmeldung. Ich finde die Reiseart muss zu einem passen. Ich bin mit Camping aufgewachsen und kann mir nichts schöneres vorstellen. 🙂 Die Messe ist ein super spannender Ort, allerdings ist die Menge der Angebote und Fahrzeuge auch riesengroß und da fällt die Auswahl schwer. LG Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.