Hin-Fahr-Tipps Camper-Tipps Camping mit Kindern Frankreich Italien Portugal mit Wohnmobil Reiseziele Reiseziele für Familien Spanien Wohnmobil-Touren Wohnmobil-Touren & Camper-Tipps

Ausgewählte Ziele für Camping im Herbst mit Wohnmobil

Camping im Herbst auf Korsika mit Wohnmobil: Campingplatz am Meer

Aktualisiert am 18. Februar 2024

Wohin zum Camping im Herbst? Die Temperaturen fallen, die Gänse fliegen nach Süden und am Morgen ist schon ein wenig Nebel in der Luft. Der Herbst ist da und damit eine wunderschöne Jahreszeit für einen Urlaub mit dem Wohnmobil.

Bist Du schon in den Vorbereitungen? Ich hätte da noch ein paar Ideen, wohin Du zum Camping im Oktober in den Herbstferien mit Wohnmobil starten könntest. Wir haben sie natürlich alle selbst ausprobiert. 🙂

INHALTE Anzeigen

Vorteile Camping im Herbst mit Wohnmobil

  1. In der Regel ist das Wetter zum Camping im Herbst gut und Du kannst noch draußen sitzen.
  2. Du kannst beim Camping im September und Oktober noch einmal gründlich Sonne tanken, bevor es kalt wird.
  3. Im Süden von Spanien, Portugal, Kroatien, Griechenland oder Italien ist es nicht mehr so heiß, damit ist der Herbst ideal für Wohnmobil-Reisen.
  4. Camping im Oktober eignet sich gut für einen Kultur- oder Sport-Urlaub.
  5. Die Farben und das Licht im Herbst machen den Camping-Urlaub attraktiv.
  6. Im Herbst ist Erntezeit und Weinlese.
  7. Wenn es doch stürmt und regnet, gehört das im Herbst dazu.
  8. Im Herbst sind noch viele Campingplätze geöffnet.
  9. Zum Camping im September, Oktober und November ist es nicht mehr so voll.
  10. Du kannst bei Wohnmobil-Reisen im Herbst viele Ziele auch spontan ansteuern.
  11. Camping in den Herbstferien ist nicht so teuer wie in den Sommerferien.
  12. Beim Camping im Herbst kannst Du in Süd-Europa noch baden gehen. In anderen Regionen brennen schon die Feuer in den Kaminen.

Camping im September & Oktober: Reiseziele mit Wohnmobil

Herbst mit Wohnmobil in den Bergen von Koriska
Pause mit Blick unterwegs in den korsischen Bergen

Ein Camping-Urlaub in den Herbstferien ist eine schöne Sache.

Auch wir machen zum Camping im Herbst sehr gerne noch eine längere Fahrt mit dem Camper, meistens von zehn Tagen. Für Wohnmobil-Herbst-Reisen nach Andalusien oder Portugal haben wir auch schon einmal dreieinhalb Wochen eingeplant.

Die Natur zeigt sich beim Camping im Herbst von der schönsten Seite, mit einer bunten Vielfalt an Farben und klarer herbstlicher Luft. Du kannst mit dem Wohnmobil in den Herbstferien ins Warme fahren. Spanien ist zum Camping im November sogar noch angenehm. Auch der kühlere Norden hat für eine Wohnmobiltour im September oder Oktober einen besonderen Reiz.

Nützlich für Deine Reise ist auch meine Wohnmobil-Packliste.


Schau Dir auch meine Empfehlungen mit Camping-Reisezielen im Frühling an.

Hier findest Du Tipps zu Camping im Sommer.


#1: Wohnmobil-Reisen-Herbst – Sardinien

Wohnmobile im Herbst auf Sardinien an einer Lagune
Ein beliebter Stellplatz auf Sardinien

Sardinien ist ein traumhaftes Ziel für den Urlaub mit Wohnmobil zum Camping im Herbst. Denn die zweitgrößte Insel im Mittelmeer ist landschaftlich sehr abwechslungsreich und verfügt auch über eine reichhaltige Kultur. Malerische Städte, hohe Berge und wunderschöne Fahrten entlang der Küste gehören auf Sardinien zum Camping-Urlaub dazu.

Zum Camping im Herbst ist die italienische Insel lange nicht mehr so voll wie in der Hauptsaison und Wohnmobile sind wieder fast überall willkommen.

Wir haben mit dem Camper von Livorno aus mit der Fähre nach Olbia übergesetzt, das ging problemlos. Die Anfahrt haben wir noch mit einem netten Zwischenstopp in Pisa unterbrochen und uns so auf den Urlaub eingestimmt.

Beliebte Fährgesellschaften für die Überfahrt nach Sardinien sind Corsica Ferries, Moby Lines und Grimaldi Lines. Alternativ kannst Du inzwischen über Freeway Camper einen Campingbus oder Kastenwagen direkt auf Sardinien mieten*.

Was mir bei unserer Wohnmobiltour nach Sardinien besonders gefallen hat, waren das tiefblaue Meer, die abwechslungsreiche Küste und die feinen Sandstrände. Beim Camping im Herbst ist auch das Baden im Meer noch sehr angenehm. Viele schöne Campingplätze liegen auf Sardinien direkt am Meer.

Allerdings nimm Dir für Deinen Wohnmobil-Roadtrip und Sardinien-Besuch nicht zu lange Strecken vor und beschränke Dich, wenn Du nur zehn oder 14 Tage Zeit hast, am besten auf eine Seite oder Hälfte der Insel. Die Straßen sind nicht überall wirklich gut ausgebaut und oft sehr kurvig. So brauchst Du von A nach B doch ziemlich lange.

Diesel ist auf Sardinien teurer als auf dem Festland, also am besten noch einmal vorher volltanken.

Herbst auf Sardinien: Drink am Strand
Sonnenuntergang genießen an einer Strandbar in Alghero

Unbedingt solltest Du bei Deinem Urlaub im Herbst auf Sardinien mit dem Wohnmobil das leckere Essen probieren und auch auf einem der Agriturismo einkehren. Einige der Bauernhöfe haben eigene kleine Campingplätze dabei, bei anderen darfst Du nach dem Genuss auf dem Parkplatz übernachten. Und auch ein Besuch bei den Gigantengräbern und den großen Festungen der Nuraghenkultur ist wirklich ein besonderes Erlebnis. Hier findest Du die schönsten Reiseziele auf Sardinien für Deinen Wohnmobil-Urlaub.

Beim Camping im Herbst ist es auf Sardinien noch richtig warm. Nach einem Tag unterwegs kannst Du am Abend noch sehr gut ins Meer für eine Abkühlung hüpfen und danach den Tag bei Sonnenuntergang mit einem kühlen Getränk an der Strandbar ausklingen lassen. Das sind einmalige Erlebnisse. Im September ist die Hauptsaison auf Sardinien vorbei, dennoch sind im Herbst noch Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze geöffnet. Überall finden sich schöne Plätzchen für Dich und Dein Wohnmobil. Sehr gute Erfahrungen haben wir auf Sardinien (und auch in anderen Ländern) mit der ACSI-Camping-Rabattkarte gemacht.

Auch für Familien bietet die Insel viel. Wir haben beim Camping im Oktober sehr viele Familien mit kleinen und großen Kindern auf Sardinien getroffen. Das sind unvergessliche Erinnerungen.

Wohnmobil auf einem Campingplatz auf Sardinien im Herbst
Campingplatz direkt am Strand

Schönste Ziele zum Camping auf Sardinien mit Wohnmobil

  • Alghero
  • Capo Caccia mit der Grotta di Nettuno
  • Bosa
  • Capo d’Orso bei Palau
  • Gigantengrab Coddu Vecchiu
  • Uralte Olivenbäume bei Luras (einer ist 2000 Jahre alt)
  • Santa Sabina (Nuraghe und frühchristliche Kirche direkt nebeneinander)
  • Santa Cristina, Quellheiligtum und Nuraghe
  • Castelsardo
  • Cagliari
  • Giara di Gesturi (Hochfläche mit Wildpferden)
  • Orgosolo (Bergdorf mit „Murales“, Wandbilder)
  • Orosei
  • Unzählige wunderschöne Strände

Fährüberfahrten von Italien nach Sardinien im Camper

Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze auf Sardinien

  • Villagio Turistico Isuledda Camping, nördlich von Olbia am Rand der Costa Smeralda (sehr beliebt, sehr teuer, mehrere Strände)
  • Camping Acapulco, Loc. Punta Palau (gemütlich, mit kleinen Badebuchten)
  • Wohnmobil-Stellplatz Area Camper Punto Maragnani, außerhalb von La Ciaccia (sehr freundlicher Besitzer, sehr einfacher Platz mit Plätzen mit schönem Blick aufs Meer und Castelsardo)
  • Camping La Cinta, San Teodoro (direkt am La Cinta Strand, unbedingt auch im Restaurant direkt nebenan essen gehen!)

Tipp Reiseführer Sardinien mit Wohnmobil

Weitere Ideen für Deinen Wohnmobil-Urlaub auf Sardinien


#2: Camping Herbstferien mit Wohnmobil – Korsika

Kleine Boote im Herbst im Fischerdorf auf Korsika
Fischerdorf im Norden von Korsika

Korsika ist ebenfalls ein sehr angenehmes Reiseziel für einen Urlaub mit dem Wohnmobil in den Herbstferien. Im Sommer ist die beliebte Insel im Mittelmeer total überlaufen. Da ist es schwer, mit dem Camper spontan einen Platz zu bekommen. Schon zum Camping im September im Herbst kehrt Ruhe ein, die Hauptsaisongäste sind weg und die Campingplätze und wenigen Wohnmobil-Stellplätze wieder leer.

Im November liegt die durchschnittliche Temperatur an der Küste von Korsika bei rund 18 Grad. Das Meer ist noch warm genug, um schwimmen zu gehen. Allerdings haben in diesem Herbstmonat schon einige Campingplätze wieder geschlossen, andere haben aber noch geöffnet.

Die französische Insel liegt zwar direkt neben Sardinien, ist aber total verschieden. Wenn Du für die Überfahrt die Strecke Savona nach Bastia wählst, bist Du auch recht schnell da.

Viele Eindrücke, Berge, Strand, Meer und um jede Ecke eine andere Landschaft, das verbinde ich mit Camping im Herbst auf Korsika. Ich empfehle Dir eine Rundreise mit dem Wohnmobil im Uhrzeigersinn entlang der vielseitigen Küste. Das ist eine Strecke von rund 1.000 Kilometern. Abstecher ins wilde und ursprüngliche Inland darfst Du dabei natürlich auch auf keinen Fall verpassen.

Bonifacio vom Meer aus gesehen
Blick auf Bonifacio vom Meer aus. Die Bootstour hat sich echt gelohnt

Besonders gut hat uns auf Korsika Bonifacio am Südende der Insel gefallen, das sich hoch über dem Meer an den Felsen klemmt. Aber auch die Rundfahrt mit dem Wohnmobil um Cap Corse und die Fahrten im Camper durchs Inland von Korsika waren super. Etwas Besonderes sind auch die Menhire mit Gesichtern, die wir an verschiedenen Stellen der Insel gesehen haben.

Zum Camping im Herbst haben nicht mehr so viele Campingplätze auf Korsika geöffnet, sodass Du etwas vorausplanen solltest. Frei stehen ist auf der französischen Insel nicht erwünscht. Aber das ist nicht schlimm. Denn im Herbst ist Korsika auch nicht mehr voll.

Schönste Ziele auf Korsika mit Wohnmobil

  • Ajaccio
  • Asco-Tal
  • Bastia
  • Cap Corse
  • Calvi
  • Corte
  • Calanches
  • Centuri
  • Wanderung zum Cascade de Piscia di Ghjaddu
  • Bonifacio
  • Filitosa
  • Sartène
  • Wanderung zu den Menhiren von Stantari
  • Palombaggia Strand in Porto Vecchio

Fährüberfahrten von Italien nach Korsika

Wir fahren gerne von Savona aus nach Korsika, da der Hafen überschaulich und von Deutschland gut zu erreichen ist. Der Hafen von Genua ist wesentlich größer, da fällt die Orientierung nicht leicht.

  • Von Savona nach Bastia* gibt es verschiedene Überfahrten von Italien nach Korsika mit Corsica Ferries
  • Von Genua nach Bastia* auf Korsika fährt Moby Lines.
  • Die Überfahrt mit der Fähre von Livorno nach Bastia* ist schneller und es fahren Fähren von Moby Lines und Corsica Ferries nach Korsika.

Campingplätze und Wohnmobilstellplätze auf Korsika

Tipp Wohnmobil-Reiseführer Korsika

Korsika mit dem Wohnmobil. Die schönsten Routen vom Cap Corse bis zur…*
  • Korsika mit dem Wohnmobil. Die schönsten Routen…
  • Tan
  • ABIS_BOOK
  • Landwehr, Marion (Autor)

#3: Wohin in den Herbstferien mit Wohnmobil: Portugal

Mit Wohnmobil im Herbst am Strand in Portugal
Einer der riesigen Strände an der portugiesischen Westküste

Portugal ist für uns ein ideales Ziel für den Urlaub mit Wohnmobil. Dabei fahren wir gerne im Frühjahr oder Camping im Herbst nach Portugal. Dann ist es nicht so heiß und es sind auch nicht so viele Touristen unterwegs. Im Herbst ist die Wassertemperatur in Seen und im Meer noch ausreichend zum Baden. Die Sommermonate sind für unsere Art von Rundreise im Camper mit vielen Besichtigungen ungeeignet.

In Portugal gibt es viele verschiedene Landschaften im Inland, sehr schöne Dörfer und Städte und viele Kilometer abwechslungsreiche Küste mit riesigen Stränden. Und die Portugiesen sind selbst Camper. Deshalb gibt es hier noch viele kleine Campingplätze und eine Reihe von einfachen Wohnmobil-Stellplätzen.

Wohnmobil im Herbst: Blick auf die Innenstadt von Porto
Die Eisenbrücke über den Douro ist ein Highlight des Stadtbesuches in Porto

Bei einer Reise nach Portugal im Wohnmobil solltest Du drei Tage für die Anfahrt durch Frankreich und Spanien einplanen. Im Land selbst kannst Du Monate verbringen. Wir fahren nach Portugal zum Camping im September oder Oktober, wenn wir mindestens drei Wochen Zeit haben.

Bei den letzten Touren sind wir mit unserem Camper immer im Norden von Portugal hängen geblieben, der noch nicht so bekannt ist. Eine Wohnmobil-Rundreise durchs portugiesische Inland und entlang der Küste kombinieren wir dann immer mit einem Besuch von Porto oder Lissabon. In den Großstädten wählen wir für den Aufenthalt einen Campingplatz aus, von dem es mit dem Bus in die Innenstadt geht. So steht das Wohnmobil sicher und wir können nach dem Stadtbesuch gemütlich vor dem Camper entspannen.

Herbst: Wohnmobil auf einem Stellplatz in Portugal
Stellplatz in Monsaraz mit Blick auf die Seen

Schönste Reiseziele in Portugal mit Wohnmobil

Campingplätze und Wohnmobilstellplätze in Portugal

Tipp Reiseführer Portugal mit Wohnmobil

Meine Portugal-Wohnmobil-Reiseführer-Empfehlungen


#4: Camping im Herbst: Reisetipp Andalusien mit Wohnmobil

Eine letzte Herbst-Rose: Blick auf die Alhambra von Granada
Blick auf die Alhambra von Granada

Die Kombination von zwei verschiedenen Küsten, Gebirgen, faszinierenden Städten und reichhaltiger Natur machen Andalusien zu einem idealen Ziel für eine Wohnmobiltour. Besonders schön ist es hier zum Camping im Herbst. In der Gegend von Almería gibt es sogar eine Wüste, Indianerdörfer und Westernstädte. Hier im Süden von Spanien wurden einige berühmte Western gedreht.

Ich bin sehr gerne mit meinem Wohnmobil zum Camping im September und Oktober in Andalusien unterwegs. Dafür sprechen angenehme Temperaturen, weniger Touristen und eine bunte Fülle von Herbstfarben.

Zwischen September und Oktober gibt es täglich sieben bis acht Sonnenstunden in Andalusien und die Temperaturen bewegen sich zwischen 23 und 30 Grad. Auch das Wasser im Meer ist noch warm genug zum Schwimmen. Und auch zum Camping im November ist es noch nicht richtig kalt. Die Herbstferien sind also ideal, die landschaftlichen und architektonischen Schönheiten im Landesinneren zu erkunden oder auch gemütliche Tage an der Küste zu verbringen. Unsere Herbst-Camping-Tour führt uns dann von Ort zu Ort.

Für die Anreise nach Andalusien im Wohnmobil wählen wir die Strecke quer durch Frankreich nach San Sebastian und dann über freie Autobahnen über Burgos und Madrid nach Andalusien. Mindestens drei Tage solltest Du dafür rechnen. Gut ist es also, wenn Du drei Wochen oder mehr Zeit für Deine Urlaubsreise durch Südspanien hast.

Hof der Kathedrale von Sevilla im Herbst
Blick auf die Giralda, den berühmten Glockenturm in Sevilla

Auch die andalusische Küche musst Du bei einem Urlaub in Andalusien unbedingt probieren. Mache eine Führung und Sherry-Verkostung in einer der öffentlichen Bodegas der berühmten Hersteller in Jerez oder Puerto de Santa Maria (uns hat es bei Osborne besonders gut gefallen). Und mische Dich an verschiedenen Orten zwischen die Einheimischen und koste die zu Getränken kostenfrei dazu gegebenen Tapas. Das sind immer besondere Erlebnisse. Und egal wo, es ist einfach lecker und ersetzt auch leicht einmal eine Mahlzeit.

In Andalusien gibt es bei einer Herbst-Wohnmobil-Tour viel zu entdecken. Du musst Dich nicht auf einen Strandurlaub beschränken, der aber natürlich auch schön ist. Für Abwechslung sorgen an verschiedenen Orten die reichen Überreste von Römern und Mauren. Die Alhambra in Granada und die Mesquíta in Cordoba solltest Du auf keinen Fall verpassen. Aber auch in Sevilla lassen sich leicht mehrere Tage verbringen. In den andalusischen Städten solltest Du aber unbedingt auf einem der Campingplätze oder bewachten Wohnmobil-Stellplätze übernachten. Dort steht Dein Camper sicher.

Wir tingeln in Andalusien mit dem Wohnmobil im Herbst gerne von Ort zu Ort und lassen uns überraschen.

Wohnmobiltour Andalusien: Herbst in El Rocio
Wohnmobile können außerhalb der Saison direkt auf dem Parkplatz vor der Wallfahrtskirche stehen

Schönste Ziele in Andalusien im Herbst mit Wohnmobil

  • Cordoba
  • Granada
  • Sierra Nevada
  • Úbeda und Baeza
  • Feuchtgebiet Laguna de Fuente de Piedra mit Flamingos
  • Antequera mit Megalithgräbern
  • El Torcal
  • Sevilla
  • El Rocío
  • Vejer de la Frontera: Sehr schönes weißes Dorf
  • Puerto de Santa Maria mit Besuch Osborne
  • Cadiz
  • Ronda
  • Tarifa inkl. Walbeobachtung mit der Organisation firmm
  • Wüste von Tabernas mit Westernstädten

Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze in Andalusien

Wohnmobil-Reiseführer Andalusien

Weitere Ideen für Deinen Wohnmobil-Urlaub in Andalusien

#5: Camping im Oktober: Wohnmobil-Reisen-Herbst Südengland

Wohnmobil-Tour Herbst in England: Blick vom Wohnmobil auf die Küste
Weiter Blick bei den Seven Sisters entlang der Küste

Camping in Südengland im Herbst? Ja!! Wir finden, dass sich ein Besuch im Oktober oder November wirklich lohnt. Nachts kann es zwar schon bis null Grad kalt sein, aber tagsüber ist der Aufenthalt im Freien noch angenehm. In Pubs und Cafés brennen in dieser Jahreszeit oft offene Feuer, typisch britisch und besonders schön an einem kühlen oder nassen Tag. Das macht es wirklich gemütlich. Auch die Campingplätze sind geöffnet und auf kühles Wetter eingerichtet. Und in acht bis zehn Tagen lässt sich mit dem Wohnmobil im Herbst in Südengland einiges erleben.

Zwischen September und November zeigt sich der Süden von England in viel Grün und einer Vielfalt bunter Herbstfarben. Im Oktober färben sich Bäume und Sträucher in gelb, rot und orange. An vielen Orten wird die Erntezeit mit Festen und Märkten gefeiert. Rund um den 5. November gibt es überall riesige Lagerfeuer und wirklich gut gemachtes Feuerwerk (Guy Fawkes Nacht).

  • Auf die Insel geht es mit der Fähre von Calais oder Dünkirchen nach Dover oder durch den Tunnel.
  • Die Fährgesellschaften DFDS und P&O teilen sich die Überfahrten.
  • Eine sehr gute Übersicht über die Fähr- und Zugverbindung bekommst Du bei Directferries*. Hier buche ich immer unsere Fährtickets.
Wohnmobiltour: Herbst in Stonehenge
Der Besuch von Stonehenge ist ein Highlight unseres Besuchs in Südengland

Nach einer gründlichen Besichtigung von Dover Castle, wo Du auch Mitglied bei English Heritage werden kannst (lohnt sich, wenn Du noch mehr der Sites besichtigen möchtest), fahre im Camper immer die Südküste entlang. In dem kleinen urigen Örtchen Rye mit vielen alten Häusern stimme Dich auf Deinen Urlaub ein. Danach folge der Küste mit vielen Zwischenstopps bis in die Region von Portsmouth.

Tipp: Schon zweimal haben wir in Portsmouth die Historic Dockyards mit dem alten Segelschiff Victory und seinen anderen Sehenswürdigkeiten besucht. Das ist wirklich teuer, aber auch ein echtes Erlebnis. Du kannst auf den Schiffen nämlich wirklich viel sehen.

Dann geht unsere Fahrt mit dem Wohnmobil über Stonehenge und Avebury durchs Inland von Südengland wieder zurück. Auch wenn Du kein Fan von Archäologie bist, schaue dort vorbei. Wobei auch auf dem Rückweg noch einige schöne Orte auf der Besuchsliste stehen.

In Südengland gibt es viele sehr schöne Burgen, Schlösser, Gärten und archäologische Stätten. Sie sind gut gepflegt und einen Besuch wert. Die Eintritte sind teuer. Wenn Du also viel besichtigen willst (für uns ein Highlight im Herbst), dann ist eine Mitgliedschaft bei English Heritage und/oder National Trust praktisch.

Denk daran, wenn Du einen Besuch in London in Deine Wohnmobiltour England mit aufnehmen willst, dass Du Dich vorher über die LEZ Umweltplakette London (Low Emission Zone) informieren musst. Am besten, Du fährst für den Besuch in London auf einen Campingplatz außerhalb der Umweltzone (reservieren ist notwendig) und planst von dort die Besichtigung. Aber Vorsicht, unser Navi hat uns bei der Anreise schon einmal mitten durch London geführt, was sehr anstrengend und zeitraubend war. Zum Glück gab es damals noch keine Strafen. Wähle deshalb (und wegen der Sperrungen und Sonderauflagen) immer die Umgehungsstraße.

Die Campingplätze in Südengland liegen in der Regel landschaftlich sehr schön und sind auch zum Camping im Herbst geöffnet. Zusätzlich gibt es leider nur sehr wenige Wohnmobil-Stellplätze. Frei übernachten ist im Süden von England fast unmöglich, denn das Land ist eingezäunt und es gibt kaum nachts geöffnete Parkplätze. Wie gut, dass es eine Alternative gibt.

Über die Organisation „Brit Stops“*, die ich Dir in diesem Beitrag näher vorstelle, kannst Du übernachten, wenn Du die digitale Mitgliedschaft abschließt. Die Plätze sind bei Pubs, kleinen Cafés oder Gärtnereien. Das System ist sehr nützlich, wenn Du Großbritannien im Camper besuchen möchtest, denn es gibt sonst nicht sehr viele Stellplätze.

Aber auch bei Camping im Herbst gilt, suche Dir nicht zu spät einen Übernachtungsplatz, denn auch die Briten sind begeisterte Camper und in dieser Jahreszeit unterwegs.

Probiere unbedingt einmal einen Pub Lunch, also ein Mittagessen im Pub. Die Krönung ist dann der Sunday Roast, also ein typisches Mittagessen am Sonntag. Und auch ein Tee mit Sandwiches, Chips und kleinen Kuchen ist besonders an einem Herbst-Tag immer wieder schön. Dieser wird an den verschiedensten Orten angeboten. Ich gehe immer sehr gerne in die kleinen Cafés von Sehenswürdigkeiten oder auch auf Bauernhöfen oder in Gärtnereien.

Herbst auf einem Campingplatz in England
Im Herbst ist auf den Campingplätzen in England noch ganz viel los

Lohnende Ziele in Südengland mit Wohnmobil im Herbst

  • Dover: Dover Castle und White Cliffs of Dover
  • Rye
  • Hastings
  • Pevensey Castle
  • Seven Sisters
  • Chichester
  • Portchester Castle
  • Historic Dockyard in Portsmouth mit HMS Victory
  • Salisbury
  • Old Sarum
  • Stonehenge
  • Avebury
  • West Kennet Long Barrow

Fähren von Frankreich nach England mit Wohnmobil

Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze in Südengland

Wohnmobil-Reiseführer Südengland


Weitere spannende Herbst-Wohnmobil-Reiseziele

Du wunderst Dich, warum Deine Lieblingsregion nicht dabei ist.

Wenn Du noch mehr Informationen zu den Regionen für Deine Planung brauchst, her mit den Fragen. Wir haben diese Touren alle selbst ausprobiert.

Und wo geht es bei Dir im Herbst hin?

Wichtigste Fragen Wohnmobil-Tour & Camping im Herbst

Eignet sich der Herbst für eine Wohnmobiltour?

Ja im Herbst hast Du oft noch sehr schönes Wetter, dazu kommen Herbstfarben und die klare Luft. Im Süden kannst Du oft noch baden.

Was muss im Herbst unbedingt im Wohnmobil dabei sein?

Achte darauf, dass beide Gasflaschen gefüllt sind, denn Du musst vielleicht morgens und abends heizen. Nimm auch eine Jacke und Pullover mit, aber auch den Badeanzug und die Badehose solltest Du nicht vergessen.

Welches sind schöne Ziele mit dem Wohnmobil im Herbst in Deutschland?

In der Pfalz und im Süden von Baden-Württemberg ist es im Herbst warm und es ist Weinlese, dazu kommen vielfältige Herbstfarben. An der Nord- und Ostsee ist die Luft klar und Du kannst eine Unzahl von Zugvögeln beobachten.

Wo kann man im Oktober noch gut Campen?

Angenehm sind die Temperaturen im Herbst in Südfrankreich, Italien, Spanien und Portugal. Andere Camper fahren auch gerne nach Kroatien oder Griechenland.

Ist es mit dem Wohnmobil im Herbst zu kalt?

Nein, aber Du solltest warme Kleidung dabei haben und darauf achten, dass beide Gasflaschen gefüllt sind, damit Du am Morgen und am Abend heizen kannst. Besonders im Süden ist es im Herbst sehr angenehm.

Was ist beim Camping im Herbst zu beachten?

Camping im Herbst macht viel Freude, da es auch schöne warme Tage geben kann. Allerdings muss man sich auch auf kühlere Nächte oder nasses Wetter einrichten. Camping im September ist gut möglich. Im Oktober sind aber nicht mehr alle Campingplätze geöffnet.

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Es handelt sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn Du über den Link etwas kaufst, erhalte ich eine Provision. Dies verändert aber nicht, wie ich etwas bewerte. Für Dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt mich aber bei meiner Arbeit! Damit ich Dir und anderen weiter gute Informationen bieten kann. Lieben Dank

Hat Dir dieser Beitrag gefallen???

Dann würde es mir sehr helfen, wenn Du kurz die passenden Sterne anklickst! DANKE

4.7/5 (83 Bewertungen)

Du bist der Erste, der eine Bewertung abgibt

Autor

Ich bin Journalistin, Autorin und seit über 50 Jahren leidenschaftliche Camperin. Mit meinem Kastenwagen-Wohnmobil bin ich in ganz Europa unterwegs, zwischen Südspanien und Nordkap. Hier zeige ich die schönsten Reiseziele im Camper, Routen zum Nachfahren und gebe Hilfe und Beratung zu Camping und Wohnmobil. Viele Tipps bekommst Du auch in meinen Wohnmobil-Reiseführern.