Camping/Wohnmobil Interviews Erfahrungen Kastenwagen Kasten-Blog Kastenwagen mit Hund Wohnmobil-Touren & Camper-Tipps

Reisen im Camper: Interview mit Angelika von Wiederunterwegs

camper-interview-carado-erfahrungen

Aktualisiert am 24. Januar 2024

Kastenwagen-Wohnmobile und ihre Besitzer haben viele Geschichten zu erzählen. Camper sind so verschieden und das finde ich super spannend. Hier in Teil 34 meiner Camper-Interview-Reihe, stelle ich Dir Angelika vor. Sie ist mit einem Kastenwagen CV Carado 600 unterwegs und berichtet über ihre Praxis-Erfahrungen mit dem Camper und ihre Reisen mit Wohnmobil und Hund.

Angelika berichtet über ihren Carado Kastenwagen und Camping mit Wohnmobil & Hund

Mit dem Kastenwagen Camper in Südtirol beim Wandern
Nach der Drei Zinnen-Wanderung

Mit Angelika bin ich schon eine ganze Weile über eine Gruppe von Reisebloggern vernetzt. Seit sie auch übers Campen schreibt, lese ich noch lieber bei ihr rein. Vor Kurzem hat sie mich total nett angeschrieben und da kam mir die Idee meine Interviewreihe wieder aufzugreifen. Denn sie ist mit einem Carado Kastenwagen unterwegs und ihre Erfahrungen interessieren mich. Spannend finde ich auch, dass sie auch als Frau alleine im Wohnmobil reist, was ich ebenfalls genieße.

Mehr Erfahrungen mit einem Carado Campervan findest Du im Erfahrungsbericht Carado Camper von Wiebke & Martin.

Wer steckt im Kastenwagen-Wohnmobil?

Angelika und ihr eigener Kastenwagen von Carado
Endlich ist er da, der eigene Kastenwagen

Ich bin Angelika Mandler-Saul vom Reiseblog www.wiederunterwegs.com, bin 51 Jahre alt, wohne im Weinviertel in Österreich (Niederösterreich nahe Wien) und reise alleine (manchmal mit meinem Mann). Dabei bin ich meistens mit Hund Coffee und mit meinem Campervan namens CICERO unterwegs.

Ich habe sechs Nichten und Neffen, zwei erwachsene Stiefkinder und bin als „EineFrauWerbeagentur“ im Marketing selbständig tätig. Dazu arbeite ich als Reisebloggerin und Reisejournalistin – Reisen & Schreiben quasi.

Meine Lieblingsthemen und Hobbys haben sich in den letzten Jahrzehnten kaum verändert: Ich interessiere mich – immer schon – für Reisen | Schreiben | Lesen | Camping | Natur | Hunde | Kultur | Geschichte | Theater.

Einen Teil davon habe ich als Reisebloggerin (und Kulturbloggerin) zu meinem Beruf gemacht. Dass ich dabei auch mittlerweile das Camping mit unter einen Hut bringen kann, ist für mich ein besonderer Pluspunkt.

Welchen Kastenwagen-Camper fährst Du?

Seit dem Herbst 2021 (meinem 50. Geburtstag) habe ich einen Kastenwagen CV Carado 600 auf Fiat Ducato Basis in der Jubiläumsausgabe EDITION15.

Eckdaten Kastenwagen CV Carado 600

  • Fiat Ducato
  • 6 Meter lang
  • Aufstelldach
  • 3,5 Tonnen
  • 140 PS
  • Automatik

Warum hast Du Dich für Deinen Kastenwagen CV Carado 600 entschieden?

Blick in den Carado Kastenwagen
Im sechs Meter langen Carado Kastenwagen hat alles seinen Platz

Ich wollte unbedingt einen Kastenwagen mit sechs Metern, da ich in den Vorjahren verschiedenste Modelle zur Miete ausprobiert hatte – vom kleinen Campingbus mit Aufstelldach über verschiedene Kastenwagen-Modelle bis zum großen Wohnmobil für einen Norwegen Trip: Der Sechs-Meter-Kastenwagen passt für unsere momentane Lebens- und Arbeitssituation (2 Personen mit Hund, manchmal in Begleitung von 2 Kids) mit Bad und WC einfach am besten. Umgebaut haben wir nichts, aber ich könnte mir vorstellen, dass das nächste Campinggefährt ein kompakter Campingbus wird – sportlicher und kleiner.

Wie bist Du zum Campen gekommen?

Ich zelte und campe, seit ich ein Kleinkind bin. Die erste Nacht im Zelt habe ich mit drei Jahren verbracht, mit meinen Eltern (und Hund natürlich) beim Wildcampen im österreichischen Gesäuse. Danach hatten wir einen Familienwohnwagen und als Studentin war ich mit meinem Freund in einem umgebauten VW-Bus in Europa unterwegs.

Ist die Begeisterung für das Campen geblieben?

Aussicht aus der Kastenwagen-Hecktür auf den See
Traumaussicht aus der Hecktür

Meine Hobbys Lesen, Theater, Hunde und eben Camping – die sind unverrückbar in meinem Leben. Die Begeisterung fürs Camping hat sich nie verändert bei mir, im Gegenteil: Sie wird (gefühlt 😊 ) jedes Jahr noch stärker.

Momentan bin ich als Selbständige fast jede freie Minute auf Kurztrips mit Hund in Österreich unterwegs.

Dazu kommen längere Trips mit meinem Ehemann, immer wenn er Urlaub hat. Auch als Reisebloggerin und Reisejournalistin habe ich mittlerweile Aufträge, die ich mit dem Campingbus als Camperin wahrnehmen kann – das macht mich besonders stolz.

Ich möchte auch anderen Frauen Mut machen, alleine unterwegs zu sein – ob im Camper oder ohne. Es ist ganz leicht und ich wundere mich immer noch, dass sich viele Frauen das einfach nicht (zu)trauen, obwohl sie gerne unterwegs wären.

Was ist für Dich das Besondere am Campen?

Mit dem Carado Kastenwagen in Kroatien
Urlaub mit dem Kastenwagen

Ich liebe es in der Früh mitten in der Natur aufzuwachen und jederzeit weiterfahren zu können, wobei ich auch versuche, mit immer weniger Gepäck auszukommen. Auch hat man seinen privaten Rückzugsort und sein mobiles Büro im Camper immer mit dabei. Dass wir längere Zeit auf engem Raum zu zweit mit Hund auskommen müssen, ist kein Hindernis – im Gegenteil, wir genießen das, besonders der Hund 😊.

Ganz besonders zufrieden macht es mich, wenn ich im Sommer in Österreich Camping & Kultur verbinden kann: Wenn ich abends irgendwo in Österreich in einem Schloss oder in der Sommerfrische ins Sommertheater zu einer Theaterpremiere gehe und Campervan CICERO auf mich in der Nähe wartet.

An welches Erlebnis auf Reisen erinnerst Du Dich am liebsten?

Kastenwagen in Australien
Angelika war begeistert von ihrer Reise im Camper durch Australien

Meine ersten Nächte im Miet-Campervan im einsamen Westen Australiens, das waren ganz besondere Gefühle: Stolz auf mich, Respekt und ein bisschen Angst war zunächst auch dabei. Der Westen in Down Under ist ganz besonders menschenleer, da fährt man schon mal einige Stunden den Highway entlang, ohne einer Menschenseele zu begegnen.

Ein ganz besonderer Moment war für mich die erste Ausfahrt in meinem/unserem eigenen Kastenwagen. Als ich die erste Fahrt hinter mir hatte und CICERO wieder eingeparkt hatte, hab ich ein paar Tränen verdrückt. Ein Traum ist damit nämlich für mich endlich wahr geworden – ich habe den eigenen Campingbus vor dem Haus stehen und bin allzeit bereit.

Was sind Deine Lieblings-Wohnmobil-Reiseziele?

Aussicht vor dem Kastenwagen in den Dolomiten
Kaffee mit Aussicht in den Dolomiten

Am liebsten bin ich spontan in Österreich unterwegs und stehe an Flüssen, Teichen oder Seen, denn ich bin total „wassernarrisch“ (so wie mein Hund Coffee). Ansonsten bin ich ein Skandinavien-Fan (wenn da nicht immer das regennasse Wetter wäre, wenn ich dort bin) und liebe Korsika und Kroatien sowie Polen als WOMO-Destinationen sehr.

Meine drei Monate mit verschiedensten Campervans durch Australien zu fahren, das war ein Highlight in meiner Camping-History.

Einmal möchte ich noch unbedingt mit einem Wohnmobil durch Kanada und Alaska fahren.

Mein Tipp für Camping mit Hund

Hund vor dem Kastenwagen
Unterwegs mit Hund im Kastenwagen

Besonders beliebt sind bei mir am Blog all jene Reiseberichte, in denen vom Reisen und Camping mit Hund die Rede ist. Kein Kunststück – wir Camper in vierbeiniger Begleitung werden immer mehr!

Mein Tipp: Der Hund braucht einen gleichbleibenden Rückzugplatz im Campingbus, der ganz seiner ist. Bei uns ist das in der Dinette unter dem Tisch. Dorthin zieht sich Coffee zurück, wenn ihn draußen die Sonne, die Wespen oder die Hitze stören und wenn er von (meinen vielen) Tagesaktivitäten eine Auszeit braucht.

Außerdem ist da das Thema „Hundehaare bei Regenwetter“: Wir haben mehr Hundehandtücher und Abreibfetzen für den Vierbeiner dabei als Duschtücher für uns selbst. Und haben diese immer noch alle gebraucht. Deswegen hängen auf den meisten unserer Fotos auch immer irgendwelche unschönen Badetücher (zum Trocknen) am Campervan und stören die #Vanlife Fotoidylle, 😉 Echtes Camperleben halt.

Unter anderem hat Angelika an diesem Campingführer mitgearbeitet.

Yes we camp! Camping mit Hund: Die schönsten Plätze in Deutschland und…*
  • Marke: ADAC Reiseführer
  • Yes we camp! Camping mit Hund: Die schönsten…
  • Farbe: Teal/Turquoise green
  • Lammert, Andrea (Autor)

Was willst Du besonders Camping- und Wohnmobil-Anfängern mit auf den Weg geben?

Wichtig ist, selbstverantwortlich gut zu planen (sowohl Anschaffung als auch Reiseplanungen) und Dich nicht auf Facebook-Foren, Gruppen und Halbwahrheiten in den Sozialen Medien zu verlassen. Camping muss man selbst wollen und können. Auch solltest Du nicht gleich einen Caravan oder Bus anschaffen, sondern mindestens dreimal vorher ein Gefährt zum Testen mieten.

Auf welches Teil Ausstattung willst Du beim Campen nicht mehr verzichten?

Immer dabei sein müssen eine Kaffeemaschine, eine WOK-Pfanne und ein kleines Beistelltischerl sowie mein ultimatives Kopfpolster, das mich auf allen Reisen begleitet.

Wo können wir mehr über Dich erfahren?

Campen mit dem Kastenwagen
So geht es allen beim Campen gut

Alle Campingstories (die ich teilen will 😊) gibt es auf meinem Reiseblog nachzulesen.

Der Name WIEDERUNTERWEGS entstand dadurch, dass ich jahrelang daheim die vorwurfsvollen Worte „Jetzt bist schon wieder unterwegs!!!!“ gehört habe, während andere geheiratet haben und sesshaft wurden, und ich die meiste Zeit auf Reisen war.

Ich begleite meine Reisen meistens auch medial mit Facebook und Insta-Stories und poste die Berichte dann auf Flipboard und Pinterest. Manchmal gibt’s auch kleine Videos auf Youtube.

Schau doch mal bei Angelika rein

Fotos

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von @Angelika Mandler-Saul / WIEDERUNTERWEGS

Danke liebe Angelika für das Interview und Deine Einblicke. Ich freue mich schon auf ein persönliches Treffen irgendwann.

Hier findest Du alle Camper-Interviews.

Nützlich für Deine Reise ist auch meine Wohnmobil-Packliste.

Kastenwagen-Camper-Erfahrungen

Hier berichten Camper über ihre individuellen Erfahrungen mit verschiedenen Kastenwagen-Modellen. So erfährst Du von Nutzern direkt, wie sich einzelne Wohnmobil-Kastenwagen im Alltags-Test bewähren und welche Gründe sie für die Fahrzeugwahl hatten.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen???

Dann würde es mir sehr helfen, wenn Du kurz die passenden Sterne anklickst! DANKE

4.9/5 (15 Bewertungen)

Du bist der Erste, der eine Bewertung abgibt

Autor

Ich bin Journalistin, Autorin und seit über 50 Jahren leidenschaftliche Camperin. Mit meinem Kastenwagen-Wohnmobil bin ich in ganz Europa unterwegs, zwischen Südspanien und Nordkap. Hier zeige ich die schönsten Reiseziele im Camper, Routen zum Nachfahren und gebe Hilfe und Beratung zu Camping und Wohnmobil. Viele Tipps bekommst Du auch in meinen Wohnmobil-Reiseführern.