Alle Wohnmobil-Touren & Tipps Frankreich Hin-Fahr-Tipps Reiseziele Wohnmobil-Touren

Camping Bretagne: Ideales Reiseziel mit Wohnmobil

Wohnmobil auf dem Campingplatz in der Bretagne am Meer

Aktualisiert am 23. Mai 2022

Wohin mit Wohnmobil im Urlaub? An Ostern haben wir eine Bretagne-Camping-Rundreise gemacht und dabei schöne Campingplätze, Wohnmobil-Stellplätze, Orte am Meer und an Flüssen und Seen besucht.

Dieser Beitrag wird unterstützt von ACSI (Werbung)

Wir fahren gerne im Wohnmobil nach Frankreich zum Campen. Eines meiner Lieblingsreiseziele ist die Bretagne. Wir waren schon mehrfach dort und haben uns ganz verschiedene Regionen bei unseren Rundreisen angeschaut. Dabei haben wir je nach Bedarf und Region Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze genutzt.

Wunderbarer Camping-Urlaub in der Bretagne

Bretagne Camping Strand bei St. Malo
Einer der herrlichen Strände an der bretonischen Smaragdküste

Ich kann Dir die Bretagne als Reiseziel im Camper empfehlen. Hier ist Camping direkt am Meer möglich. Und auch sonst ist die Infrastruktur sehr gut. In diesem Jahr haben wir leider um Ostern nur neun Tage Zeit für unsere Wohnmobilreise durch die Bretagne und mussten uns deshalb auf ausgewählte Reiseziele für unseren Campingurlaub beschränken, die ich Dir in unserem Reisebericht vorstelle.

Vorbereitung Camping-Rundreise Bretagne mit Wohnmobil

Umso wichtiger war mir die Vorbereitung im Vorfeld unseres Roadtrips durch Nordfrankreich.

Wir sind bereits seit mehreren Jahren sehr gerne mit dem ACSI CampingCard und Stellplatzführer* als Campingführer unterwegs. Da freut es mich sehr, dass mich der Campingspezialist ACSI* (gesponserter Link) gebeten hat, Dir diese Kombination aus Campingplatz-Reiseführer, Stellplatz-Nachschlagewerk und Rabattkarte einmal genauer auf hin-fahren.de vorzustellen.

Campingführer und App ACSI
Die Kombination des Camping- und Stellplatzführers mit der App ist ideal

Ich habe den Reiseführer, der sich speziell an Reisemobilbesitzer wendet, bei unserer Wohnmobil- und Camping-Rundreise durch die Bretagne gründlich getestet. Mehrere sehr schöne Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze haben wir darüber gefunden. Beim Stöbern habe ich noch viel mehr attraktive Campingplätze in der Bretagne gesehen – am Meer und an anderen schönen Stellen. Darunter waren auch 5-Sterne-Plätze. Aber leider reichte in diesem Jahr die Zeit dafür nicht.

Zusätzlich hat mir die Autorin Anette Scharla-Dey den Reiseführer Mit dem Wohnmobil in die Bretagne* zur Verfügung gestellt. Auch darin haben wir einige sehr spannende Reiseziele und Tipps herausgesucht.

Und natürlich brauche ich für unterwegs immer eine gute Reisekarte des Landes. Für den Bretagne-Urlaub haben wir uns die Karte Michelin Bretagne* angeschafft. Da wir auch auf dem Hinweg und Rückweg immer mal gerne Dinge anschauen, haben wir diesen Frankreich-Atlas* zusätzlich dabei.

Camping Bretagne – die wichtigsten Informationen

Eine Spezialität in der Bretagne sind die Austern in Cancale
Die frischen Austern sind eine besondere Spezialität in der Bretagne

Die Bretagne liegt in Nordfrankreich. Die größte Halbinsel von Frankreich befindet sich im Atlantik und hat eine lange zerklüftete Küste. Schroffe Felsen und kleine sowie große feine Sandstrände wechseln sich ab. Das Meer, Fisch und Meeresfrüchte spielen eine wichtige Rolle in diesem Teil Frankreichs.

Das macht die Bretagne ideal für einen Camping-Urlaub.

Zu den bekanntesten Orten der Bretagne gehören Concarneau und Saint Malo. Dazu kommen malerische Häfen, einsame Buchten und die Halbinseln Crozon, Quiberon sowie die Inseln Ouessant, Glénan und Belle Île en Mer.

Camping Bretagne: Blick auf den Sporthafen von Concarneau
Blick auf den Hafen von Concarneau

Wo ist die Bretagne am schönsten? Wildromantische Ecken findest Du auf der ganzen bretonischen Halbinsel. Besonders malerisch ist die Côte de Granit Rose (rosa Granitküste), die wegen der rosafarbenen, durch Wind und Wetter in pittoreske Formen gestalteten Felsen so heißt.

Aber auch andere bretonische Kaps, Strände oder Hafenstädte gefallen uns sehr gut. Wir lieben es, uns an der Küste der Bretagne mit unserem Camper treiben zu lassen und haben auch schon gezielt das Inland angesteuert.

Wie lange ist der ideale Camping-Urlaub in der Bretagne?

Da eine Anfahrt quer durch Frankreich (und meistens über Paris) nötig ist, um die Bretagne zu erreichen, solltest Du mindestens zehn Tage Zeit für den Bretagne-Urlaub haben. Wenn Du zwei oder drei Wochen für Deine Rundreise durch die Bretagne geplant hast, kannst Du unterwegs an manchen Stellen länger bleiben und die schöne Küste, malerischen Orte, weiten Strände und auch die angenehmen Campingplätze und Wohnmobilstellplätze, die Du finden wirst, so richtig genießen.

Wo sind die besten Ziele für eine Rundreise durch die Bretagne mit Wohnmobil?

Bretagne: Fischer am Meer
Typisch für die Bretagne sind auch die Fischer am Meer

Überall in der Bretagne ist es schön. Die vielfältige Küste mit Felsen und kleinen und großen Stränden ist sehr abwechslungsreich. Du kannst einfach mit dem Camper der Küste folgen und Dich treiben lassen. Oder Du suchst Dir einen schönen Campingplatz direkt am Meer. Das Problem dabei ist nur die Zeit. Denn auf den kleinen Küstenstraßen der Bretagne mit ihren Halbinseln und Kaps vergeht diese im Flug.

Hier stelle ich Dir einige meiner Lieblingsorte in der Bretagne vor, die ich bei unseren Wohnmobil-Rundreisen immer sehr gerne besuchen. Beim Schreiben sind mir dann noch viel mehr eingefallen.

1: Erstes Ziel unserer Bretagne-Rundreise mit Wohnmobil ist Cancale

Bretagne Hafenpromenade in Cancale
Lebendige Hafenpromenade in Cancale

Wir starten oder beenden eine Rundreise mit dem Camper durch die Bretagne sehr gerne im Küstenort Cancale, nicht weit vom Mont-Saint-Michel (in der angrenzenden Normandie), den wir bei unserem Roadtrip im Wohnmobil besucht haben. Die Strände rund um Cancale sind herrlich. Uns gefällt auch die kleine Stadt mit der markanten Kirche. Wir sind besonders gerne an der kleinen Promenade und essen Fisch, Austern, Muscheln und andere Meeresfrüchte. Eine große Auswahl von Restaurants und Bars bietet dazu viele Möglichkeiten. Nicht nur Austernliebhaber und Hummerfreunde kommen hier auf ihre Kosten.

Viele Besucher kaufen bei den Fischersfrauen direkt vorne am Kai Austern im Dutzend (und mehr, Foto oben). Gegessen wird die Spezialität dann auf den Treppen am Meer, begleitet von einer Flasche Weißwein, die es nebenan gibt. Das ist eine besondere Köstlichkeit. Schon die französischen Könige ließen sich Austern aus Cancale an den Hof liefern. Und auch bei den Römern wurden Austernschalen aus der Bretagne gefunden. Bei Ebbe kannst Du die Austerngärten in der Bucht sehen und beobachten, wie dort gearbeitet wird. Mehr Informationen gibt es im Austernmuseum.

Pointe du Grouin, ein kleines Kap bei Cancale in Richtung St. Malo, finde ich zauberhaft bei Sonnenaufgang, denn dann sind viel weniger Menschen da, die sich hier gerne einmal auf die Füße treten. Weiter geht die Fahrt danach in Richtung Saint Malo entlang der Smaragdküste „Côte d’Émeraude“, mit herrlichen Sandstränden und Steilküste (unbedingt an der Küste entlang fahren).

Übernachten mit dem Wohnmobil in und bei Cancale

Wohnmobile auf dem Campingplatz in der Bretagne
In der Bretagne gibt es viele sehr schöne Campingplätze
  • Sehr gut für den Stadtbesuch liegt der kostenpflichtige Wohnmobilstellplatz von Cancale Aire camping-car Ville Ballet. Von hier sind es nur ein paar Minuten Fußweg bis zum Hafen.
    Wohnmobilstellplatz Cancale, Rue des Francais Libres, Cancale, Bretagne, Frankreich. (Wohnmobilstellplatz Cancale auf Google Maps)
  • Keine zehn Kilometer weit weg an der Küstenstraße nach Saint-Malo liegt der sehr schöne Campingplatz Camping des Chevrets (Foto) direkt am Meer, auf dem wir nach dem Besuch in Cancale mit ACSI-Rabatt übernachten können. Er eignet sich auch für einen Aufenthalt mit dem Wohnwagen und Zelt.
    Camping des Chevrets, 38 rue de La Guimorais, 35350 St-Coulomb, Bretagne, Frankreich
    (Campingplatz direkt am Meer zwischen Carnac und St. Malo auf Eurocampings*).

2: Ein Highlight in jedem Bretagne-Urlaub ist Saint-Malo

Bretagne: Blick aus der Luft auf Saint Malo
Die Hafenstadt Saint Malo wurde stark befestigt

Die Festungsstadt Saint-Malo an der Mündung der Rance in den Atlantik zieht uns schon seit vielen Jahren magisch an. Bereits als Kind habe ich von der Mauer aufs Meer geschaut und so getan als wäre ich ein Freibeuter, also ein Pirat des Königs (ich war echter Fan der Filme über Robert Surcouf).

Die Altstadt ist als Festungsanlage von einer mächtigen und hohen Mauer aus Granit umgeben. Mit dem Wohnmobil solltest Du auf keinen Fall versuchen hier hineinzufahren, denn das geht in den vielen schmalen und verwinkelten Gassen schief. Geparkt wird außerhalb. Der weitere Fußweg vom Wohnmobilstellplatz, den Du auch mit dem Rad oder Bus zurücklegen kannst, lohnt sich.

Ein Highlight des Stadtbesuchs in Saint-Malo ist auf jeden Fall der Spaziergang über die Stadtmauer am Meer entlang. Du hast von oben immer andere Blicke auf das Meer, die vorgelagerte Insel, die schönen Sandstrände der Stadt und die Häuser der Altstadt. Das ist herrlich bei Sonnenschein, wobei es im Sommer ganz schön heiß sein kann.

Bei schlechtem Wetter herrscht wieder eine ganz andere Atmosphäre, zwischen den Häusern und beim Spaziergang über die Mauern. Die Wellen schlagen manchmal ganz heftig dagegen. Am besten bummelst Du hier zu verschiedenen Tageszeiten um St. Malo herum, denn neben dem völlig anderen Licht, das die grauen Steinhäuser der Stadt immer in anderen Facetten zeigt, sorgen auch die Gezeitenunterschiede zwischen Ebbe und Flut von bis zu zwölf Metern für ganz verschiedene Eindrücke der Stadt und ihrer Umgebung.

  • Ein Blick lohnt sich auch in die Kathedrale von Saint-Malo mit bunten Glasfenstern.
  • Und in einem ehemaligen Haus eines Freibeuters ist das Museum „La Demeure de Corsaire“ sehenswert.
  • Oder Du lässt Dich einfach durch die Straßen treiben.

Übernachten mit dem Wohnmobil in und bei Saint-Malo

Bretagne: Küste in Rotheneuf nicht weit vom Stellplatz
In Rotheneuf bietet die Küste in der Nähe des Wohnmobilstellplatzes eine besondere Sehenswürdigkeit – in den Felsen gemeißelte Figuren
  • Guter Standort für Camper beim Besuch in Saint-Malo ist der sehr beliebte kostenpflichtige Wohnmobil-Stellplatz in Rotheneuf (Aire des Camping-Cars Les Ilots, Zufahrt von der Durchgangsstraße). Direkt davor fährt der Bus ins Zentrum. Wenn Du hier bist, mache auch einen Spaziergang an der Küste. Der ehemalige Priester Abbé Fouré hat hier Figuren in die Küstenfelsen gemeißelt, magisch besonders mit Nebel.
    Wohnmobil-Stellplatz Saint-Malo Rotheneuf, Av. de la Guimorais, 35400 Saint-Malo, Bretagne, Frankreich (Wohnmobil-Stellplatz Rotheneuf auf Google Maps)
  • Näher dran sind der kostenpflichtige Parkplatz in der Rue Paul Féval, 35400 Saint-Malo, oder der städtische Campingplatz Camping Municipal d’Alet in der Esplanade Saint-Vincent, 35400 Saint-Malo.
  • Der nächste Platz mit ACSI-Rabatt ist der schön im Park eines Schlosses gelegene Camping Domaine de La Ville Huchet (Campingplatz bei Saint-Malo auf Eurocampings*)

3: Bretagne-Camping-Urlaub an der Rosa-Granitküste

Bretagne an der beliebten Rosa-Granitküste
Herrlicher Kontrast zwischen der Farbe des Meers und der Felsen

Die Rosa-Granitküste zieht Besucher magisch an. Farbige Felsen in wilden Formen bilden die Küste im Norden von Lannion in der Region zwischen Paimpol und Trébeurden. Der rosafarbene Granit hat diesem pittoresken Stück Küste den Namen „Côte de Granit Rose“ gegeben. Er entstand vor rund 300 Millionen Jahren. Sehr gerne schauen wir hier aufs türkisblaue Wasser oder machen uns zwischen den Felsen auf Entdeckungstour.

Parkplätze für Deinen Camper oder Wohnmobil-Stellplätze entdeckst Du an diesem schönen Stück der bretonischen Küste in der Saison nur mit viel Glück. Dafür gibt es viele Verbotsschilder für Wohnmobile. Gut kannst Du die Region der Rosa-Granitküste von einem Campingplatz in Perros-Guirec entdecken. Der beliebte Badeort ist auch für Wassersport bekannt. Hier gibt es auch ein historisches Zentrum mit Villen der damals typischen Bäderarchitektur. Guter Ausgangspunkt für eine Wanderung entlang der Rosa-Granitküste ist auch der Wohnmobil-Stellplatz in Trégastel.

Übernachten im Wohnmobil an der Rosa-Granitküste

4: Rundfahrt zu den umfriedeten Pfarrbezirken

Bretagne: Kalvarienberg in Guimiliau
Der Kalvarienberg in Guimiliau ist mit über 200 Figuren verziert

Südlich von Morlaix versteckt sich im Inland der Bretagne ein Gebiet, das wir in diesem Urlaub ausgiebig erkundet haben. Dabei sind wir mit unserem Camper einem Teil der „Route des enclos paroissaux“ (Straße der umfriedeten Pfarrbezirke) gefolgt. 

Hier findest Du die umfriedeten Pfarrbezirke, ein besonderes bretonisches Phänomen. Sie entstanden, als in dieser Region im 15. bis 17. Jahrhundert der Tuchhandel blühte. Die Kirchen – auch kleiner Dörfer – und die Grundstücke darum herum, wurden großartig erweitert und ausgestattet: Typisch sind ein prächtiges Beinhaus, ein mit Figuren geschmückter Kalvarienberg, eine Kapelle (Sakristei) und rundherum zur Abgrenzung eine Mauer mit verzierter Triumphpforte. Oft liegt auch der Friedhof in diesem Areal. Was für herrliche Zeugnisse der damaligen ländlichen Frömmigkeit.

Die Dörfer versuchten sich bei der Gestaltung und Ausstattung gegenseitig zu übertreffen und so stehen hier nicht weit voneinander entfernt und auch in sehr kleinen Orten wahre Schmuckstücke. Mir haben dabei vor allem die damals reich eingerichteten Kirchen gefallen. Manche sind liebevoll restauriert, an anderen nagt der Zahn der Zeit, was auch einen besonderen Reiz ausmacht.

Übernachten mit dem Wohnmobil bei den umfriedeten Pfarrbezirken

Camping Bretagne: Wohnmobilstellplatz
Der schöne Wohnmobil-Stellplatz in Saint-Thégonnec ist sogar kostenfrei

Hier hat fast jeder Ort einen einfachen Stellplatz für Camper. Sehr empfehlen kann ich den sehr schön angelegten Wohnmobilstellplatz in Saint-Thégonnec, nicht weit von der Kirche entfernt. Sehr gut, reichlich und günstig haben wir nach der Besichtigung in der ursprünglichen Creperie im Ort gegessen (sie liegt etwas versteckt in der Straße hinter der Kirche).

5: In der Bretagne musst Du mit dem Camper nach Concarneau fahren

Bretagne: Die Altstadt von Concarneau liegt auf einer Insel
Die befestigte Altstadt von Concarneau liegt auf einer Insel

Concarneau ist eines der beliebtesten Reiseziele in der Bretagne. Im Hafenbecken liegt von Wasser umgeben die befestigte Altstadt. Die Insel, auf der sie steht, ist rund 350 Meter lang und 100 Meter breit und dicht bebaut. Auch Vauban hat hier später gewirkt und den Ort weiter befestigt. Über eine Brücke sind die Tore der Altstadt vom Ufer aus schnell erreicht. Wir schlendern durch die malerischen Gassen mit Fachwerkhäusern und machen danach einen Rundgang über die Mauern.

Direkt nebenan liegen kleine und große Fischerboote im Hafen. Auf der anderen Seite befindet sich der Jachthafen.

Viele deutsche Urlauber sind auf die Bretagne durch die spannenden Bücher und Filme mit Kommissar Dupin* aufmerksam geworden. Sein Kommissariat befindet sich in Concarneau und so kommen einem die schöne Stadt und das Finistère näher. Die dazugehörenden Filme mit wunderbaren Bildern aus der Bretagne locken noch mehr Deutsche in diese französische Region.

Stimmiger Abschluss unseres Besuchs in Concarneau ist ein feines Mittagsmenü im Lieblingslokal von Kommissar Dupin, dem L‘Admiral. Du findest es auf der anderen Straßenseite der Brücke zur Altstadt. Es ist nicht günstig (deshalb ist das Mittagsmenü ideal), aber wir haben umgeben von Franzosen und vielen Stammkunden sehr gut gegessen.

Übernachten mit Wohnmobil in Concarneau

6: Bretagne Wohnmobil-Roadtrip in Pont-Aven

Bretagne Pont Aven
Mitten durch Pont Aven fließt ein Fluss

Pont-Aven im bretonischen Finistère ist die Stadt der Maler, seitdem im 19. Jahrhundert Paul Gauguin hier lebte und arbeitete. Andere Maler folgten ihm in die Bretagne und es entstand eine bekannte Künstlerkolonie. Diese machten das Finistère, seine Landschaften und Orte in der ganzen Welt bekannt.

Auch heute begegnen Besuchern in der kleinen Stadt an der Aven Kunst und Künstler auf Schritt und Tritt. Das Kunstmuseum von Pont-Aven mit dem modernen Anbau ist dieser „Schule von Pont-Aven“ gewidmet. Über 1.000 Werke zeigen die künstlerische Arbeit. Darunter sind auch zahlreiche Arbeiten von Paul Gauguin und Émile Bernard. Wir gehen hier gerne spazieren und genießen die Atmosphäre.

Auch mein bretonischer Lieblingsdetektiv Georges Dupin ermittelte schon in Pont-Aven*.

Übernachten mit dem Wohnmobil in Pont-Aven

7: Camping in der Bretagne in Carnac

Bretagne: Steinreihen in Carnac
Unendliche Steinreihen stehen in Carnac

Kein Bretagne-Urlaub für mich ohne den Besuch von Carnac.

Schon seit Kindertagen gibt es beim Camping in der Bretagne einen magischen Ort, der mich immer wieder anzieht. Das ist der kleine Ort mit seinen Heiligtümern aus der Steinzeit und Bronzezeit und seinen schönen Atlantikstränden. In Carnac gibt es mehr als 3.000 Menhire (stehende Steine) und in der Nähe eine Reihe von Dolmen, also Großsteingräbern, in die man zum Teil hineinkriechen kann. Das mache ich immer sehr gerne, mit ganz viel Gänsehautgefühl.

Die bretonische Region ist ausschlaggebend dafür, dass ich Archäologin geworden bin (ok, inzwischen arbeite ich als Journalistin). Megalithen faszinieren mich.

Über drei Kilometer ziehen sich die Reihen der Menhire durch den Ort Carnac und seine Umgebung. Einige sind groß und gut zu sehen, andere klein und kaum als solche zu erkennen. Auch Steinkreise gibt es. Experten vermuten, dass die Steine früher auf acht Kilometer Länge standen und verschiedene Heiligtümer verbanden. Auf einigen Feldern stehen bis zu 13 Reihen der Steine nebeneinander.

Auch das kleine Zentrum von Carnac ist sympathisch und typisch französisch. Vom Tumulus St. Michel mit der kleinen Kapelle hat man einen schönen Blick auf das Dorf und in Richtung Steinreihen. Das Ganggrab im Inneren ist leider nicht mehr zugänglich.

Im kleinen Badeort Carnac Plage am herrlichen weißen Strand ist eine andere Welt. Hier bist Du richtig für einen Badeurlaub.

Die bekannte und beliebte Halbinsel Quiberon beginnt nicht weit von Carnac entfernt. Ich habe sie aber hier nicht mit aufgenommen, denn ich finde sie zwar wunderschön, aber nicht sehr wohnmobilfreundlich. Selbst mit dem kleinen Fahrzeug hatten wir Schwierigkeiten einen Parkplatz zu finden. Wenn Du Quiberon besuchen möchtest, empfehle ich Dir den Campingplatz Camping Sauvage auf Quiberon direkt am Sandstrand als Ausgangspunkt. Mit einem großen Wohnmobil aber vorher den angewiesenen Stellplatz checken.

Übernachten mit dem Wohnmobil in Carnac

  • Der Wohnmobil-Stellplatz im Zentrum von Carnac wurde geschlossen. Er war aber oft auch wirklich eng.
  • Tagsüber ist in Carnac auf den Parkplätzen das Parken mit dem Wohnmobil gestattet (außer es ist anders angegeben).
  • Der neue Wohnmobil-Stellplatz Carnac bei den Steinreihen von Ménec in Kérabus, der Wohnmobil-Stellplatz Carnac Route du Purgatoire auf Google-Maps ist der einfache Ersatz. Er soll ausgebaut werden.
  • In Carnac kannst Du mit ACSI-Rabatt unter anderem auf dem Campingplatz Les Druides übernachten. (Campingplatz Carnac auf Eurocampings*)

8: Urlaub in der Bretagne: Die Salzfelder bei Guérande

Bretagne: Salzfelder bei Guerande
Bei Guerande erstrecken sich die Salzfelder

Guérande ist eine historische Stadt mit Befestigung, bunten Fachwerkbauten und trutzigen alten Häusern unter grauen Schieferdächern. Die eigentliche Attraktion sind aber die Salzfelder vor der Stadt, auf denen in alter Tradition Salz geerntet wird. In über 7.000 Kristallisationsbecken wird zwischen Juni und September das weiße bretonische Gold gewonnen.

Die Salzbauern bringen rund 10.000 Tonnen Salz im Jahr ein. Und auch in den anderen Monaten wird an den Becken gearbeitet. Dabei kann man sie beobachten. Das Handwerk hat eine lange Tradition, schon die Römer gewannen in diesem Teil der Bretagne hochwertiges Salz.

Begeistert haben wir mehr zur Salzgewinnung im modernen Salzmuseum „Terre de Sel“ gelernt (für die Anfahrt der Ausschilderung folgen). Auch die angebotene Führung durch die Salzgärten auf Deutsch hat uns sehr gut gefallen. Neugierig auf die Salzfelder sind wir durch das spannende Buch Bretonisches Gold* geworden (natürlich mit Kommissar Dupin), das in den Salzgärten auf der Guérande-Halbinsel spielt.

Übernachten mit dem Wohnmobil in Guérande

9: Letztes Ziel unserer Wohnmobiltour durch die Bretagne ist Dinan

Bretagne: Fachwerkhäuser in Dinan
Die malerische Altstadt von Dinan

Hoch über dem Fluss Rance im Norden der Bretagne liegt die lebendige Stadt Dinan mit dem sehenswerten historischen Zentrum. In Dinan wird Mittelalter lebendig. Über mehrere Jahrhunderte herrschte hier großer Reichtum, wovon eine reiche und sehr gut erhaltene historische Bebauung zeugt.

Typisch und unbedingt sehenswert sind die Dinan-Fachwerkhäuser, die aus dem 15. bis 17. Jahrhundert stammen. Auch drei Kilometer Stadtmauer und ein Schloss sind erhalten geblieben. Werfe auch einen Blick in die Basilika Saint-Sauveur.

Ideal für den Stadtbesuch liegt der Wohnmobilstellplatz am Fluss unter der Brücke. Hinauf ins Zentrum geht es vom alten Hafen über eine malerische Gasse mit Kopfstein und historischen Fachwerkhäusern. Ganz in der Nähe liegt auch ein sehr schöner Campingplatz, von dem man den historischen Hafen von Dinan in etwa 30 Minuten bei einem Spaziergang erreicht.

Übernachten mit Wohnmobil in der Bretagne in Dinan

Campingplatz bei Dinan in der Bretagne
Nur ein paar Kilometer vom Stellplatz in Dinan kommen wir auf dem Campingplatz unter
  • Wohnmobil-Stellplatz Dinan, Rue du Port, Dinan, Bretagne, Frankreich. Vorsicht bei der Anfahrt. Wohnmobil-Stellplatz Dinan auf Google Maps
  • Sehr gut haben wir nur 2 Kilometer entfernt auf dem Campingplatz übernachtet: Camping International de la Hallerais, 4 Rue de la Robardais, 22100 Taden, Bretagne, Frankreich (Campingplatz bei Dinan auf Eurocampings*)

Noch mehr Anregungen und Tipps zu schönen Übernachtungsplätzen findest Du im Beitrag
Campingplätze Bretagne am Meer.

Mein Fazit zum ACSI CampingCard und Stellplatzführer

Durch die intensive Nutzung haben wir einige schöne Campingplätze und Wohnmobilplätze gefunden, die uns sehr zugesagt haben und die wir sonst nicht angefahren hätten.

So standen wir an meinem Geburtstag auf einem Campingplatz direkt an der Küste mit herrlichem Blick aufs Meer. Den Camping Le Chatelet in St.-Cast-le-Guildo haben wir uns ganz gezielt nach den Angaben im ACSI CampingCard und Stellplatzführer herausgesucht. Für die Übernachtung sind wir einen Umweg gefahren und wir wurden nicht enttäuscht.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Du bekommst beim Kauf zwei Buchbände für das aktuelle Jahr, in denen nach Ländern und Regionen sortiert, die teilnehmenden Campingplätze vorgestellt werden. Diese haben alle einen gewissen Standard und wurden vor Ort durch Inspektoren untersucht. Zusätzlich sind zahlreiche Wohnmobilstellplätze aufgeführt. Dazu gehört eine Rabattkarte (im Umschlag zum Heraustrennen), mit der Du auf den ausgewählten Campingplätzen in der Nebensaison zum Spezialpreis übernachten kannst.

Für 12, 14, 16, 18, 20 und 22 Euro kommst Du mit zwei Personen im Wohnmobil oder Wohnwagen unter, inklusive Platzgebühr, Strom, Dusche und einem Hund. Was die Übernachtung kostet und wann der Rabatt gültig ist, ist mit in die Campingplatzbeschreibung aufgenommen.

Der Campingführer von ACSI mit Campingplätzen in der Bretagne
Auch in der Bretagne bieten einige Campingplätze den ACSI-Rabatt

In den beiden Bänden sind 9.000 überprüfte Reisemobilstellplätze und mehr als 3.000 überprüfte Campingplätze in ganz Europa enthalten. Wir haben den ACSI CampingCard und Stellplatzführer bereits ausführlich in Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Sardinien, Korsika und auch bei unserer Nordkapreise genutzt.

Für eine kleine Zusatzgebühr kannst Du alle Daten auch mit einer App auf Deinem Smartphone nutzen. Besonders diese Funktion habe ich diesmal sehr ausgiebig getestet. Im Vergleich zu anderen Wohnmobil-Apps fand ich das Handling (online und offline) sehr gut und zuverlässig. Ich plane deshalb noch einen eigenen Test für Camping-, Wohnmobil- und Stellplatz-Apps.

Die Angaben von ACSI, besonders zu den Öffnungszeiten der Campingplätze, sind sehr zuverlässig. Das ist gerade in der Nebensaison äußerst wichtig für uns. Mit anderen bekannten Campingführern standen wir in den vergangenen Jahren (auch nach langen Anfahrten und Umwegen) schon vor verschlossen Türen. Dazu kommt, im ACSI Campingguide sind Campingplätze enthalten, die uns gut gefallen.

Bretagne Campingplatz am Meer
Diesen Campingplatz am Meer haben wir uns gezielt ausgesucht

Ein weiterer Vorteil: Immer mehr ACSI-Campingplätze sind von unterwegs aus über die Website und die App buchbar. Da es ja durch die vielen Wohnmobile immer voller wird, ist dies auch bei einem Roadtrip und in der Nebensaison ein nützlicher Service.

Wenn Du den ACSI CampingCard und Stellplatzführer gleich bei ACSI bestellst*, kannst Du auch ein praktisches Abonnement abschließen und bekommst den Campingführer mit der praktischen Rabattkarte dann jedes Jahr zu einem Vorzugspreis, bevor er in den Buchhandel kommt. So fangen wir schon um Weihnachten mit der Reiseplanung an. Es gibt auch eine Kombination mit einem Gutscheincode für die ACSI Camping Europa-App. Mit diesem Angebot sparst Du nochmals.

Sonstige Reiseführer Bretagne zum Camping mit Wohnmobil

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
Reise Know-How Reiseführer Bretagne
24,90 €
(Stand von: 2022/05/28 8:25 am - Details)
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
Bretagne 2022
7,30 €
(Stand von: 2022/05/28 8:25 am - Details)
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Wo ist es schöner, Bretagne oder Normandie?

Diese Frage kann ich Dir nicht beantworten. Ich liebe Camping in der Bretagne und Camping in der Normandie. In den beiden französischen Regionen am Meer bin ich sehr gerne mit dem Wohnmobil unterwegs.

Bretagne: Zöllnerpfad am Meer vor dem Campingplatz
In der Bretagne und in der Normandie kommen Camper dem Meer ganz nah

Sowohl die Bretagne, als auch die Normandie haben ihren ganz eigenen Reiz. Sie liegen beide am Meer und in Frankreich, es gibt herrliche Strände, Du kannst sehr gut essen gehen und es gibt eine große Auswahl an schönen Campingplätzen am Meer und praktischen Wohnmobil-Stellplätzen. Und dennoch sind Bretagne und Normandie sehr unterschiedlich. Am besten, Du erlebst das selbst bei einem Roadtrip entlang der abwechslungsreichen französischen Küste.

Wenn Du mehr zur Normandie erfahren willst, findest Du hier viele Informationen und Anregungen für Deinen Camping- & Wohnmobil-Urlaub.



Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) Es handelt sich um einen Affiliate-Link, das heißt, wenn Du auf der verlinkten Webseite etwas kaufst, erhalte ich eine Provision. Dies verändert aber nicht, wie ich etwas bewerte. Ich empfehle nur Dinge, hinter denen ich stehe. Meine Berichte sind nicht davon beeinflusst. Für Dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt mich aber bei meiner Arbeit! Damit ich Dir und anderen weiter gute Informationen bieten kann. Lieben Dank

Gefällt Dir dieser Beitrag?

5/5 (22 Bewertungen)

Du bist der Erste, der eine Bewertung abgibt

Autor

Journalistin, Autorin und seit über 50 Jahren leidenschaftliche Camperin. Mit meinem kompakten Kastenwagen-Wohnmobil bin ich in ganz Europa zwischen dem Südzipfel Spaniens und dem Nordkap unterwegs. Seit 2018 blogge ich auf www.hin-fahren.de zu schönen Reisezielen und gebe Tipps zu Camping und Wohnmobil. Viele Tipps bekommst Du auch in meinen Reiseführern Wohnmobiltouren Norddeutschland (2021) und Wohnmobiltouren Süddeutschland (2022).